Samstag, 1. März 2014

Funhouse - Teenie Chaos


Vollpfosten am Start - Funhouse



  • Gebundene Ausgabe: 295 Seiten
  • ISBN-13: 978-9963520008
Verlag: bookshouse

auch als eBook auf der Verlagsseite verfügbar

TB               17,99 Euro
eBook           8,99 Euro





Was für ein Reinfall, denkt Meggy, als sich ihr Schwarm Mario an die tussige Mitschülerin und Brust-Pute Mia ranschmeißt. 
Meggy beschließt, zu handeln. Doch wie angelt man sich heutzutage den Dreamboy? Keine einfache Sache, wenn man Fettnäpfchen-Treterin und In-Ohnmacht-Fallerin ist. Hey Jungs, mal ganz ehrlich: Wisst ihr wirklich nicht, wo die guten Mädels wohnen?
Da hilft nur eins - die Wende! Veränderungen müssen her, um Meggys Girl-Profil zu schärfen. Schluss mit Pannen, Ende Gelände!
Ob das funktioniert, erzählt Meggy in ihrem gnadenlosen Life-Protokoll und redet Klartext. 
Natürlich wäre sie längst einen großen Schritt weiter, wären da nicht auch noch ihre dämliche Familie und das bescheuerte Lehrervolk.
Eben Vollpfosten am Start, so weit das Auge reicht …



"Vollpfosten am Start - Funhouse" war die ideale Lektüre für eine lange Zugfahrt, denn zum langweilen blieb mir definitiv keine Zeit, da ich von meinem eBook so fasziniert war. Ich habe mich köstlich amüsiert und musste mich sehr zusammenreißen nicht lauthals zu lachen, denn das wäre peinlich für mich geworden unter all den anderen Passagieren im Zug. Andererseits hätte sich vielleicht ein paar gute Gespräche zum Buch ergeben? Wer weiß das schon?
Ich fühlte mich sehr wohl mit Meggy, denn auch ich war als Teenie eher schüchtern, obwohl ich natürlich nicht in Ohnmacht gefallen bin, sobald mein Dreamboy vor meiner Haustür stand. Sprachlos vielleicht, aber definitiv nicht ohnmächtig. "Vollpfosten am Start - Funhouse" trifft Mädchen genau da, wo sie gerade stehen und ist dabei wirklich amüsant. Durch die Zeichnungen, ist es noch lebhafter und ich empfehle euch, einfach mal durch die Leseprobe zu stöbern, damit ihr einen Eindruck davon bekommt was euch erwarten wird. Ich würde tatsächlich den Vergleich zu Gregs Tagebuch ziehen, obwohl "Vollpfosten am Start - Funhouse"  vielleicht eher Mädchen ansprechen würde, denn ein Junge würde dieses Gefühlschaos in dem Meggy sich befindet nicht unbedingt nachvollziehen können. 
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für ein wirklich außergewöhnlich gutes Buch, welches Mädchen in ihrer Selbstfindung vielleicht nicht unbedingt weiterhelfen wird, sie aber sicherlich zum Lächeln bringen wird, da sie sich selbst in Meggys Geschichte wiederfinden werden. Es ist ein Buch zum Genießen und Abschalten. Sam Foxley hat es verstanden mich erneut in meine Teeniezeit zurückzuversetzen und hat auch den Streit zwischen Eltern und Lehrern gut eingebaut. Eltern sind definitiv peinlich in diesem Alter und kleine Geschwister nerven einfach nur. Seine Zeit will man mit Freundinnen verbringen und die Familie am besten nur von hinten sehen, weil sie einfach nur oberpeinlich sind. Meggy boxt sich dennoch irgendwie durch und für mich schreit das Ende definitiv nach einer Fortsetzung, denn Bücher wie "Vollpfosten am Start - Funhouse" wirken authentisch und das ist genau das was junge Mädchen lesen wollen.

1 Kommentar:

  1. Hey, ich bin gerade auf deine tolle Seite gestossen und bin auch gleich mal Leserin geworden. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen? Lg Petra von www.papierundtintenwelten.blogspot.de

    AntwortenLöschen