Freitag, 14. Februar 2014

So riecht der Regen




Regen am Valentinstag 


von Deborah Schirrmann

Impress by Carlsen 

Seiten228
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-646-60045-2


 
eBook auf der Verlagsseite, diversen Buchshops wie Thalia  oder Amazon für 2,99 Euro verfügbar!




Es ist niemals einfach, die Neue an einer Schule zu sein, doch die Kleinstadt Stanning scheint es der zugezogenen June Winter noch einmal extra schwer zu machen. Vom allerersten Tag an verfolgen sie böse Zungen, Gerüchte und Getuschel. Erst als sie dem geheimnisvollen und merkwürdig anziehenden Jungen Pete näher kommt, beginnt sie zu ahnen, dass ein dunkles Geheimnis über dem Ort lastet. Ein Geheimnis, das mit dem mysteriösen Autounfall seiner Zwillingsschwester Alina zu tun haben muss. Doch June bleibt nicht viel Zeit, die Zusammenhänge um Alinas Unfall zu entschlüsseln und hinter die Fassaden ihrer Mitschüler zu schauen – nur bis zum Valentinstag, dem Jahrestag ihres Todes … 





Als ich "Regen am Valentinstag" zu lesen begonnen hatte, erwartete ich einen Liebesroman, da das Wort "Valentinstag" ja nun im Titel vorkommt. Ich täuschte mich auf ganzer Linie, denn hier bekam ich eine Story, die schon fast einem Psychothriller gleicht. June, die mit ihren Eltern in eine Kleinstadt zieht findet sich urplötzlich in der Rolle des Opfers wieder. Die anderen Schüler meiden sie und tuscheln hinter ihrem Rücken. Fast jeden Tag kommen neue Gemeinheiten zum Vorschein. Anstatt sich ihren Eltern anzuvertrauen macht June es mit sich alleine aus. Die Folgen sind starke Kopfschmerzen, Angst und sicherlich auch eine gewisse Übelkeit. Nachdem June Pete kennenlernt wendet sich das Blatt zwar nicht, aber es lässt sich besser ertragen. Nun hat sie jemanden, dem sie vertrauen kann, der ihr zuhört und sie bestätigt. June ahnt nichts von dem großen Geheimnis dieser Stadt, in das sie ohne es zu wollen hineingerät und deshalb jede Menge Angriffsfläche bietet für die anderen die sie regelrecht anfeinden. June tat mir oft leid, da ich es vermisst habe, das sie irgendwo Rückendeckung bekommt. Eigentlich ist sie ganz auf sich gestellt, denn auch Pete ist nicht immer verfügbar. Nach und nach bekommt June Einblicke in Petes Vergangenheit und in die Nacht des Valentinstages. Was ist wirklich passiert und warum wurde der Fahrer des Unfallswagen  nie gefunden? Sehr mysteriös und nicht unbedingt die erwartete Liebesgeschichte, dennoch eine Story die mich ab der ersten Seite wirklich faszinieren konnte. Der Spannungsbogen kann das ganze Buch über gehalten werden und mich überzeugen. Richtig unheimlich was sich hier offenbart und interessanterweise blieb ich lange mit meinen Vermutungen im Dunkeln und das ist es was mich letztendlich überzeugen konnte. Natürlich eine Leseempfehlung für "Regen am Valentinstag"


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen