Dienstag, 11. Februar 2014

Für immer Ella & Micha überzeugt!



JESSICA SORENSEN

Für immer Ella und Micha

Ella und Micha 2
Roman

Originaltitel: The Forever of Ella and Micha, Book 2
Originalverlag: Forever
Aus dem Amerikanischen von Sabine Schilasky 
DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten 
ISBN: 978-3-453-41773-1
€ 8,99 

Verlag: Heyne

Während Micha sich einen Traum erfüllt und mit seiner Band auf Tour geht, ist Ella ans College zurückgekehrt. Sie sehnt sich nach Micha, aber in letzter Zeit sind die gemeinsamen Momente selten geworden. Zugleich machen die Abgründe in ihrer Familie es Ella schwer, an ihr Glück zu glauben. Sie will Micha auf jeden Fall davor schützen, und eines Tages trifft sie eine radikale Entscheidung, die sie für immer von ihm entfernen könnte.









Wem "Das Geheimnis von Ella und Micha" schon gefallen hat, wird der zweite Band der Reihe um einiges besser gefallen, denn hier geht es echt zur Sache Schätzchen ☺ Ella und Micha sind allerdings immer noch sehr verunsichert was ihre Beziehung betrifft und manchmal möchte man beide einfach nur durchschütteln, damit sie zur Besinnung kommen. Letztendlich haben wir dann ein Happy End, welches schnulziger nicht hätte sein können, aber durch die ganze Traurigkeit und deprimierenden Zeilen bis dahin war es genau das was ich gebraucht habe, um das Buch mit einem echten Lächeln zuklappen zu können. Oh ja, ich war auch mit "Für immer Ella und Micha" sehr, sehr zufrieden. Für eine Romantikerin für mich ein echtes Herzschmerzbuch, welches mich nur so durch die Seiten hat fliegen lassen. Natürlich erleben wir mit wie sehr Ella mit ihrer Vergangenheit kämpft und dabei einige persönliche Siege erlebt, während Micha seine Gegenwart bekämpfen muss. Leider kämpfen sie dabei eher gegeneinander als sich miteinander mit ihren Problemen auseinanderzusetzen. Dadurch sind etliche Spannungen vorprogrammiert, aber das ist genau das, was das Buch so lesenswert macht. Authentische Dialoge und zwei liebenswerte Protagonisten machen diese Reihe wirklich lesenswert. Auch wenn eine kleine Pause entstanden ist, dadurch das der zweite Band ein paar Monate auf sich warten ließ, fühlte ich mich gleich wieder richtig wohl. Das Buch beginnt mit folgenden Zitat "Die Brücke hat etwas Unheimliches, und doch zieht es mich immer wieder zu ihr. " und endet wie gesagt in einem richtig kitschigen Happy End, was all das was vorher an Spannungen und Unsicherheit aufwiegt. Allen die sich auf dieses Abenteuer Ella und Mich einlassen werden einen Roman lesen, der wirklich wunderschön ist und trotz psychischer Erkrankung und das Ertränken der Probleme in Alkohol zu einem Buch wird, welches eben auch viele, viele schöne Momente hat, die das was wehtut einfach ganz blass erscheinen lässt.
Natürlich eine Leseempfehlung!

Meine Rezension zu "Das Geheimnis von Ella und Micha" findest du HIER!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen