Sonntag, 26. Januar 2014

Siebenschön - kein Märchen





Judith Winter

Siebenschön

Die neue Stimme der deutschen Spannungsliteratur!
»›Theo hat versagt.‹ Erstaunt blickt Christina Höffgen auf. Wer um Himmels willen ist Theo? Sie liest weiter. ›Du solltest Dich lieber beeilen. Die Adresse ist: Fordstraße 237. Ach übrigens: Ihr Name ist Jennifer.‹«
Der rätselhafte Brief lässt Christina nicht mehr los. Gemeinsam mit ihrem Mann fährt sie zu der angegebenen Adresse, auch wenn sie nicht daran glaubt, dort tatsächlich eine Jennifer zu finden. Ein großer Irrtum.
Die Abteilung für Kapitaldelikte der Zentralen Kriminaldirektion Frankfurt am Main spannt die beiden Kommissarinnen Emilia Capelli und Mai Zhou zusammen, um die bizarrste Mordserie aufzuklären, die die Stadt je erlebt hat. Unterschiedlich wie Tag und Nacht, misstrauen die beiden Frauen einander auf Anhieb. Doch wohl oder übel müssen sie sich zusammenraufen, denn bald jagen sie einen gewissenlosen Serienkiller, der seine Morde als grausige Themenwelten inszeniert. Und sein »Werk« ist noch nicht vollendet …



dtv Taschenbuch
9,95 Euro
432 Seiten
ISBN 978-3-423-21489-6
auch als eBook erhältlich



"Siebenschön" ist ein wirklich sehr brutaler Thriller, denn es geschehen Morde recht zügig hintereinander in einem bestimmten Schema. Der Täter wird vom Leser recht schnell entlarvt, lediglich die Kommissare stecken in einer Sackgasse fest. Die beiden Kommissarinnen Zhou und Em müssen erst einmal zueinander finden, denn sie sind ein ganz neues Team, welches sich erst finden muss. Interessant ist hierbei, das man die beiden Frauen recht gut kennen lernt, da auch ihr Privatleben hin und wieder einen Stellenwert im Buch bekommt. Es wirkt dadurch um einiges menschlicher, auch wenn brutale Morde im Vordergrund stehen, die es aufzuklären gilt. Die Morde geschehen regelmäßig, sind grausam, teilweise blutig und hält die beiden Kommissarinnen wirklich auf Trab bis sie dahinter kommen, nach welchem Schema der Täter unterwegs ist. Die Morde stehen sinnbildlich für etwas ein, welches nachdem es aufgelöst wird, mehr als Wahnsinnig erscheint.

Ich fand den Thriller sehr genial geschrieben. Er liest sich flüssig und baut von Anfang an genügend Spannung auf, um mich für sich zu begeistern. Ich liebe den Nervenkitzel und die Ohnmacht, wenn ein Fall nicht voran geht, daher werde ich wohl immer wieder zu einem Thriller greifen und mich hoffentlich wohlfühlen.

In meiner Bewerbung für das Buch auf Vorablesen, schrieb ich, das ich sehr gespannt bin, wie sehr der Titel "Siebenschön" mit dem Märchen verbunden ist, aber diese Frage wurde mir nicht beantwortet nachdem ich den Thriller nun beendet habe. Lediglich die Zahl Sieben wird in den Vordergrund gerückt, aber das ist dann schon alles. Ich empfinde den Titel also als unpassend, da ich etwas ganz anderes damit assoziert habe, aber das ist nebensächlich, denn die Story bleibt weiterhin hervorragend und ansprechend.

Von mir eine Leseempfehlung für "Siebenschön" Einen Thriller, der von Anfang an fesselt, denn wir sind als Leser sofort mitten im Geschehen und live beim ersten Mord dabei. Ein Mann wird auf dem Hochsitz erschossen, eine Frau namens Jennifer entführt, mehrere Briefe versetzen Menschen in Panik und irgendwann wird auch klar, warum Theo versagt hat. Menschen lassen ihr Leben für ein perfides Spiel eines Wahnsinnigen.

1 Kommentar:

  1. Das klingt echt toll :D Danke für den Tipp, das Buch werde ich mir wohl kaufen

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen