Mittwoch, 22. Januar 2014

Lieber ein klein wenig ARGWOHN




Argwohn

THRILLER

Die Karriere von Hauptkommissar Paul Regen scheint am Ende, als ein formalingetränkter Arm auf seinem Schreibtisch landet. Vor einigen Jahren wurden in Frankreich zwei Beinpaare auf einer Mülldeponie entdeckt. Ein Zufall? Zur gleichen Zeit verüben Menschenhändler einen Anschlag auf die Europapolizei ECSB. Die Ermittlungen führen Agentin Solveigh Lang tief in den Sumpf des organisierten Verbrechens. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen? Sicher ist nur: Nichts ist, wie es scheint ...

464 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-30420-7
€ 9,99 [D]



Interview mit dem Autor direkt auf der Verlagsseite!




"Argwohn" durfte ich in einer Leserunde auf Lovelybooks.de  lesen und da ich immer für einen guten Thriller zu haben bin, bewarb ich mich aufgrund der Leseprobe für das Buch um mitzulesen. Lobend sei erwähnt, das es sich hier um drei Handlungsstränge handelt, die fließend in einander gehen und mich als Leserin wirklich faszinierten. Natürlich weiß man um die Armut eines Landes wie Moldawien, dennoch schmerzt es fast wie leichtgläubig junge Mädchen werden um der Armut zu entfliehen. Hier haben wir zwei Freundinnen, die nach Bukarest reisen um von dort in Deutschland unter Vertrag als Models genommen werden sollen. Klar vertrauen sie ihrem Cousin, der sie weitervermittelt, wer täte dies nicht? Leider haben die Menschenhändler anderes mit ihnen vor und so wird ihnen nicht ein Leben in Deutschland von Glück und Ruhm beschert, sondern etwas ganz, ganz Grausames wartet auf die Schönheitskönigin. 

Paul Regen und seine Kollegin Frau Auch haben einen Fall zu lösen in der immer mehr Körperteile auftauchen und sie diese zusammenpuzzlen müssen. Selbst wir als Leser sind mitunter überfordert, weil sich hier die Ereignisse quasi überschlagen, denn für mich war interessant das Geschehen um die beiden Mädchen Lila und Iona zu verfolgen, denn ich ahnte Schlimmes und dann kommt alles doch ganz anders als erwartet. Natürlich hängt der aktuelle Fall mit den beiden Mädchen zusammen und dennoch dauert es ewig, bis sich mir das ganze schlüssig wurde. Ein echt kluger "Schachzug" Herr Autor, mich lange im Regen stehen zu lassen und dann einen Showdown aus dem Ärmel zu ziehen mit dem ich wirklich niemals so gerechnet hätte. Meinen Respekt!

Bei "Argwohn" handelt es sich um den dritten Band einer Thrillereihe, wobei ich sagen muss, das dieses nicht relevant dafür ist, die anderen Bücher des Autors zu lesen. Sicherlich bin ich jetzt schon sehr neugierig auf die anderen Werke, da mir der Schreibstil und der hohe Spannungsbogen sehr zusagten auch die anderen Bände rund um Solveigh Lang zu lesen, aber es ist bei mir die Neugierde und für andere Leser nicht zwingend nötig. Ich fand es herausragend, das ich nicht einen Moment hin eine Vorahnung hatte auf das Ende und das ist ja bei einem Thriller eher selten zu finden. Manchmal erkennt man sogar den Täter schon recht früh und der Überraschungsmoment fehlt völlig. "Argwohn" lässt mich dagegen sehr lange im Dunkeln tappen und das war auch das was mich gewinnen konnte.

Natürlich sind auch die vielen unterschiedlichen Personen im Buch schuld daran, das das Buch sehr authentisch wirkte. Nichts unnötig ausgeschmückt oder blass, sondern durchweg spannend. Eine Solveigh Lang in Höchstform, denn auch sie hat einen Fall zu bearbeiten, der dann fließend in den von Paul Regen und Frau Auch ineinander übergeht.

Natürlich eine Leseempfehlung!


Weitere Bücher des Autors zu Solveigh Lang Reihe:

1 Kommentar:

  1. Halli Hallo,
    Deine Rezensionen lesen sich super.
    "Argwohn" hört sich sehr interessant an und wird demnächst sicherlich eine Lektüre für mich werden :-)
    Danke Dir und ganz liebe Grüße
    Bärbel

    AntwortenLöschen