Sonntag, 31. März 2013

Lesezeichenwichteln 2013





Guten Morgen Ihr Lieben,
trotz Zeitumstellung und Schnee ist heute Ostern und interessanterweise schläft meine Bande noch, dabei war gerade meine Jüngste gestern so aufgeregt, weil sie befürchtete das Ostern ausfällt, da wir ja nicht im Garten auf die Suche nach Ostereiern und anderen Überraschungen gehen können. Ein klein wenig enttäuschend finde ich es auch, aber wir haben gestern Abend einfach unser Wohnzimmer umfunktioniert. Nun warte ich auf meine Kinder und dachte mir, das ich nebenbei darüber schreiben könnte, das ich an einem Wichteln teilgenommen habe und zwar über Netty´s Bücherkiste. Ich folge ja einigen Blogs und lese dort die News, auch wenn ich nicht jedes Mal einen Kommentar hinterlasse. Wichteln / Überraschungen liebe ich total und daher dachte ich, so ganz ohne Wichteln zu Ostern muss ich ja nicht sein und so meldete ich mich an. Ich bekam meine zu bewichtelnde recht zügig und da sie mir leider völlig unbekannt ist, musste ich Netty schon anschreiben um den Blog meiner Wichtelmama zu erfragen, damit ich mich wenigstens bedanken kann. Mein Päckchen war echt richtig niedlich verpackt,  mit ganz viel Ostergras und ganz liebevoll augesuchten Geschenken für mich. Ich habe mich echt gefreut und hoffe, das ich meinem Wichelkind auch eine kleine Freude machen konnte.







Wünsche euch allen einen wundervollen Tag und einen fleißigen Osterhasen!

Samstag, 30. März 2013

Neuzugänge Buchregal KW13

In dieser Woche sind natürlich auch ein paar Bücher bei uns ausgezogen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will.

Auf dem Blog von dasbuchmonster startete ein 50 Leser Gewinnspiel und verlost wurde ein 15 Euro Amazon Gutschein. Was soll ich sagen? Meine Freude war groß, das das Los mich getroffen hat und meine beiden Mädels haben sich folgendes von dem Gutschein ausgesucht:



Vielen, vielen Dank Giulia. Wir haben uns echt riesig gefreut! Den Film habe ich gestern schon beim Bügeln geguckt und geheult wie ein Schlosshund. Er ist sehr, sehr schön und für uns als Disney Fans war er echt ein Muss!






Ansonsten habe ich diverse Bücher für Leserunden auf Lovelybooks bekommen und "Zärtlichkeit" von den Buchbotschaftern. Ich habe es schon gelesen und rezensiert.












Kurz und knackig heute, denn hier wird sehnsüchtig darauf gewartet, das wir Eier färben.
Schließlich ist morgen Ostern



Alles Liebe,
Mel

Liebe, Sex und andere Katastrophen



  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 464 KB
  • Verlag: bookshouse
  • andere Formate auf der Verlagsseite verfügbar


Liebe aus Versehen: Die 16-jährige Lauren und der 17-jährige Ben sind seit vier Monaten ein Paar. Sie beschließen, auf der Party eines Freundes zum ersten Mal miteinander zu schlafen. Ben verspricht Lauren eine unvergessliche Nacht, doch dann überstürzen sich die Ereignisse und der Abend endet in einer Katastrophe.

Ein Kick zu viel: Olive und Anthony halten ihre Beziehung vor ihren Eltern geheim und treffen sich an verschiedenen Orten, um ihre erotischen Abenteuer auszuleben. Sie scheuen auch nicht davor zurück, auf verbotenes Gelände einzudringen. Bisher ohne Probleme, aber dann werden sie Zeugen eines kaltblütigen Mordes und geraten schon bald selbst in die Fänge der Verbrecher ...


Halfpipe der Gefühle: Erin ist neu in dem kleinen Ort Cojote Place, wo jeder jeden kennt. Im Skatepark trifft sie auf den Einzelgänger Liam. Trotz der Warnungen ihrer neuen Freundinnen lässt Erin zu, dass sie sich schnell näher kommen. Gemeine Gerüchte um Liam, denen Erin glauben schenkt, schieben jedoch einen Keil zwischen sie. Erin beendet die Beziehung, und als sie erkennt, dass sie einen Fehler begangen hat, ist es fast zu spät. Um Liams Vertrauen zurückzugewinnen, sieht Erin nur einen Weg: Sie offenbart ihm ihr dunkelstes Geheimnis.

Wissenswertes zur Autorin: HIER!




Leseprobe: HIER!

Trailer zum Buch: HIER!



Meine Meinung:

In einer Leserunde auf lovelybooks.de durfte ich "Liebe, Sex und andere Katastrophen" lesen und es ist das erste Mal, das ich mit einem Buch aus dem bookshouse Verlag nicht völlig zufrieden bin. Ich werde versuchen zu erklären, was mich gestört hat und hoffe ich kann meine Empfindungen so darstellen, das ihr mich nicht als völlig prüde empfindet, obwohl ich es wahrscheinlich tatsächlich bin, denn zwischenzeitlich habe ich einige Passagen als zu modern und wie einen Porno für Jugendliche empfunden. Es wird zwar nicht komplett beschrieben, bzw. ins Detail gegangen, aber das was ich gelesen habe ließ mich doch stutzen. Muss das wirklich sein? Sind Jugendliche in dem Alter wirklich so?  Ich kann mir einfach meine Kinder nicht als sexuelle Wesen vorstellen und war gerade von der zweiten Geschichte in dem Buch nicht besonders angetan. Jugendliche, die sich heimlich treffen um miteinander zu schlafen, ohne dabei viel zu reden, sondern nur den Akt an sich im Kopf? Irgendwie war mir das zu Sexbetont. Wo bleibt denn da das Gefühl? Das umeinander werben? Die Romantik?  Ich lese da nur völlige Geilheit (Sorry!) und das Abenteuer es an Orten zu tun, an denen man auch erwischt werden könnte oder die Decke über einem zusammenstürzen könnte. Ich fand es einfach zu oberflächlich, obwohl es dann ja an Fahrt aufnimmt, als Olive und Thony Zeuge eines Mordes werden. Ab da fand ich die Liebesgeschichte schön und aufregend, aber zuvor dachte ich, ich wäre in einem Porno für Jugendliche gefangen, aber das sagte ich ja schon.
Am allerbesten gefiel mir die dritte Story. Ups, ich vergaß, das das eBook in drei Teile geteilt ist, was heißen soll, das wir es mit drei in sich abgeschlossenen Geschichten zu tun haben. Ich werde nun auf die letzte der drei Geschichten eingehen, denn diese konnte ich genießen und mich auch völlig auf sie einlassen. Sie ist einfach niedlich mit allen Wirrungen und Wendungen die eine Liebe gehen kann, wenn man sich nicht von Anfang an vertraut und sich auf den anderen einlässt. Womöglich schenkt man auch Gerüchten mehr Glauben als das was man fühlt? Das was man am Partner gesehen hat, wird von Gerüchten komplett in den Schatten gestellt. Mir gefiel die Moral der Story: Vertrauen! Für mich war diese Geschichte eben  nicht oberflächlich, daher fand ich diese auch am besten und hätte mir gewünscht, das alle drei Geschichten so positiv von mir hätten bewertet werden können.
Die erste Story hat mich ehrlich gesagt echt geschockt und ich wäre wahnsinnig geworden, wenn ich an Laurens Stelle gewesen wäre. Ich hätte mich regelrecht beschmutzt und missbraucht gefühlt. Mehr will ich jetzt nicht schreiben, denn ich will euch das eBook auch nicht madig machen, denn wie schon gesagt gehöre ich wahrscheinlich zu den eher prüderen Lesern.
Wenn wir hier jetzt auf Amazon wären, würde ich sicherlich nur drei Sterne vergeben, denn ich bin wie gesagt nicht ganz zufrieden gestellt worden. Klar vom Cover her und auch von der Inhaltsangabe kann man schon herauslesen worum es hier geht, aber das es tatsächlich richtig zur Sache geht hätte ich jetzt nicht erwartet und es hat mich auch ein klein wenig enttäuscht. Gegen Leidenschaft und pure Erotik ist ja nichts einzuwenden, aber irgendwie war es mir zu oberflächlich. Freund der Freundin drängt, nach vier Monaten miteinander zu schlafen um die Beziehung zu festigen? Ein Pärchen das sich trifft um Sex zu haben ohne groß dabei zu reden, sondern nur den Akt vollziehen wollen? Und dann endlich das, was ich mir gewünscht habe. Eine Story, in der andere Gefühle als Sex die Oberhand übernehmen und sich dadurch richtig gut lesen lässt, ohne das ich rote Ohren bekomme oder mich unangenehm berührt fühle.
Am besten lest ihr selbst das eBook und vielleicht gebt ihr mir Recht? Vielleicht findet ihr meine Meinung auch nicht zeitgemäß? Das bleibt euch natürlich überlassen, wie ihr auf meine Rezension reagiert ☺Das Positive ist, das Geschmäcker verschieden sind und ich wie gesagt zum ersten Mal keine 5 Sterne für ein bookshouse Buch vergeben möchte, weil es gelogen wäre.

Alles Liebe,

Mel

Donnerstag, 28. März 2013

Was immer du auch unter "ZÄRTLICHKEIT" verstehen magst!





Zärtlichkeit








Eric Poole ist ein Monster. Nach außen hin ein charmanter junger Mann treibt ihn in seinem Inneren die Mordlust. Seine Opfer sind dunkelhaarige Mädchen, fast Frauen. Drei hat er schon getötet, hat ihnen die Hände um den Hals gelegt und zugedrückt. Lieutenant Proctor beschließt, Eric zu beschatten, um weitere Morde zu verhindern. Er folgt ihm auch als er mit der schönen Lori auf Reisen geht. Wie lange wird Eric das Monster in sich unter Kontrolle haben?




EinbandTaschenbuch
Seiten224
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-551-31140-5

6.99 Euro
Verlag: Carlsen





Meine Meinung:

Für Buchbotschafter durfte ich Zärtlichkeit von Robert Cormier lesen und als ich das Buch gestern beendet hatte, fiel mir auf das ich das Buch schon gelesen hatte. Zwar mit einem anderen Cover (guckst du HIER!) aber mit denselben Inhalt. Ich war aber genauso wie damals regelrecht ergriffen und fasziniert von der Geschichte rund um Eric Monster wie damals. Es war definitiv ein Dèjà vu, aber kein Unangenehmes, denn auch wenn ich erst am Ende der Geschichte auf dem Schirm hatte: "Halt! Stop! Dieses Buch hast du ja schon einmal gelesen!" hat es mich nicht gestört, denn manchmal muss man Bücher einfach erneut lesen um sie zu begreifen oder wertzuschätzen. Ich wage zu behaupten, das eins meiner jüngeren Geschwister dieses Buch im Deutschunterricht lesen mussten. Ich werde da natürlich nachhaken müssen um Gewissheit darüber zu bekommen, denn woher sonst hätte ich das Buch bekommen?
Robert Cormier ist hier ein wirkliches Meisterwerk gelungen, welches Jung und Alt begeistern wird, denn wann hat man schon die Gelegenheit die Psyche eines Mörders zu ergründen? Vielleicht sogar zu verstehen? Sich in ihn hineinversetzen können?
Ich gestehe, das mir das neue Cover um einiges besser gefällt als die davor, denn darum geht es in dem Buch, um dunkelhaarige Frauen, die Eric anzieht wie ein Magnet. Warum es gerade dunkelhaarige Frauen sind fließt erst nach und nach in die Story mit ein und gibt eine Menge von Eric preis und wer tiefer gräbt, wird auch erkennen, wo genau das Wort "Zärtlichkeit" vergraben liegt, denn mal im Ernst kann ein Mörder zärtlich sein? Ist das nicht fern jeder Logik? Ich habe auch eine ganze Weile gebraucht um es zu verstehen und vor allem zu begreifen. Im Prinzip ist Eric wie ein kleiner Junge auf der Suche nach Nähe und Geborgenheit. Liegt es nicht in der Natur des Menschen, das wir von Geburt an dieses unser größtes sehnen "Zärtlichkeit" ist?
Es beginnt mit Tieren, die schlaff werden in Erics Armen und ihm in diesem Moment das Gefühl von "Zärtlichkeit" vermitteln. Leider reicht dies nicht aus und Eric vergreift sich an Menschen. Nichts rechtfertigt einen Mord und als dann Lori auftaucht ist ihr Schicksal besiegelt.
Lori ist in meinen Augen völlig durchgeknallt und dennoch ist sie diejenige, die in Eric einiges bewegt. Könnte es möglich sein, das er sich ändert?
Der Roman hat mich von Anfang an erneut fesseln können und ich habe das Lesen wirklich genossen. Ich fand das Ende ziemlich traurig, denn ich hätte mir ein anderes Ende für Lori und Eric gewünscht und tatsächlich zu hoffen gewagt, das Lori Eric gut tut und sein Denken, sein Wollen und seine Taten ändert, aber es kommt doch alles anders als erwartet und hinterlässt mich mit einem bitteren Nachgeschmack. Nun ja, ein Happy End hätte jetzt auch nicht wirklich gepasst, aber irgendwie etwas Schönes hätte ich mir doch für Eric gewünscht. Ich bin dennoch sehr zufrieden und möchte dem Buch gerne eine Leseempfehlung aussprechen!


Mittwoch, 27. März 2013

Lebe deinen Traum


 



Heike Abidi

Close Up

Helden, Herzblut, Hollywood

HELDEN HERZBLUT HOLLYWOOD Josie will die beste Regisseurin der W elt werden. Aber der Regie-Workshop, zu dem Ole aus der Film AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und alles andere als billig. Da kommt die Hauptrolle in diesem Werbespot für Sahnepudding gerade Recht - auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon küssen muss. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf und Josie muss sich irgendwann entscheiden, was sie wirklich will. Heike Abidi's Roman ist ein fi lmreifer Stoff über große Träume, die keine bleiben müssen. Und über Freunde, die manchmal mehr sind, als man denkt. Eine originelle Story über ein Mädchen, das schon immer wusste, was sie später werden will. Oder vielleicht doch nicht?


Verlag: PINK!
192 Seiten
Ab 12
ISBN 978-3-86430-014-1
9,99 Euro


Meine Meinung:
Für mich ist es nun das 3. Buch aus dem PINK! Verlag und ich gestehe, das die Bücher wirklich ihren ganz eigenen Charme haben, obwohl jede Geschichte einzigartig ist und Teens da abholt wo sie stehen. Im Prinzip könnten die Storys mitten aus dem Leben gegriffen sein, denn ich als Mutter einer Teenietochter, weiß was mein Kind bewegt, wo ihre Gedanken kreisen und ich bin dankbar, das ich sie ein Stück weit ihres Lebens begleiten darf, auch wenn ich zwischendurch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen könnte, da ich ihre Gedanken nicht nachvollziehen kann, aber mal ehrlich, ging es unseren Müttern mit uns nicht zwischendurch genauso? PINK! bringt also Bücher raus, die für 12 - 14 Jährige Mädels bestens geeignet sind und ich bin fest davon überzeugt, das sich im Laufe der Zeit noch weitere Bücher des Verlages bei uns einfinden werden.
"Close Up" erzählt die Geschichte eines Traums. Dem Traum Regisseurin zu werden und Josie unsere Hauptprotagonistin denkt sogar in Regieanweisungen. Es peppt die Story gleichzeitig komplett auf und auf der anderen Seite entsteht noch ein Lerneffekt, denn so viel über Filme, wie sie entstehen und was alles benötigt wird um einen Kinofilm / einen Werbespot / eine Serie zu drehen war mir nicht bewusst. Mich interessierte da eher das Endergebnis und nicht, wie der Film entstanden ist. 
Josie träumt von einem Workshop in L.A, der allerdings ziemlich teuer ist und von ihrem Vater, allein erziehend mit 2 Töchtern, natürlich nicht finanziert werden kann. Ist das Geld ein Hindernis? Zumindest ist es der Grund, weshalb sich Josie breitschlagen lässt an einem Casting teilzunehmen. Josie wirkt schon von Anfang an sehr natürlich und authentisch, will heißen, sie verstellt sich nicht und im Casting kann sie genau dadurch glänzen. Sie bekommt diverse Jobs angeboten, die ihr das Geld bringen, welches sie für den Workshop braucht. Im Prinzip alles ganz simpel, wenn da nicht Schwestern wären, die komplett eifersüchtig auf den Erfolg sind, Josie ihre Freundinnen unbewusst verletzt und auch vernachlässigt, die Schule leidet und die Versetzung gefährdet ist. Bekommt Josie die Kurve und erkennt, was wirklich wichtig ist? 
Mir hat der Schreibstil und der Wortwitz wirklich gefallen. Ich konnte mich für Josie wirklich begeistern und habe sie wirklich in mein Herz geschlossen. Sie ist Josie geblieben und hat sich keineswegs verbogen um anderen zu gefallen und das ist echt und liebenswert. Anders hätte es ich es mir auch nicht gewünscht. 
Wichtig ist, sich seine Träume zu bewahren und hier zeigt es sich, das Josie zwar einen Ausflug in die Welt der Models und Schauspieler startet, aber ihren Traum der Regisseurin nicht aus den Augen verliert. Schön hierbei ist, das wir auch einen Einblick in  Josies Leben bekommen haben, ihre Familie, ihre Freunde, die Schule, damit ist die Story nämlich nicht oberflächlich, sondern so, wie es wirklich hätte geschehen können.
Bitte mehr davon und eine Leseempfehlung gibt es natürlich auch!


Dienstag, 26. März 2013

Von wegen "Nicht mein Märchen"





Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen.


So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben.

Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird.

Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1188 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 364 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 


eBook - 2,99 Euro

TB - 10,69 Euro

erhältlich: HIER!

für den Kobo - erhältlich: HIER!


Infos zur Autorin: HIER!







Meine Meinung:
Eine Liebesgeschichte, die ein klein wenig braucht um in Fahrt zu kommen, obwohl dies nichts ist, was ich als  störend empfunden habe, denn manchmal braucht Liebe um zu wachsen.
Chloe , 22, Studentin mit dem Ziel in der Forensik zu arbeiten lässt sich nicht beeindrucken von Jason, der aussieht wie gemalt und Geld hat wie Heu. Kann man mit so einem Menschen nur befreundet sein? Ist er auch im wahren Leben Schauspieler oder zeigt er sein wahres Ich? In Interviews lügt er, das hat er zugegeben. Was kann man ihm also glauben? Ganz, ganz langsam entwickelt sich dann doch ein klein wenig mehr und eine kleine freundschaftliche Umarmung wird von der Presse gleich hochgespielt. Die Paparazzi lauern überall. Ist dies das Leben welches Cloe vorschwebt? Ein Leben im Blitzlichtgewitter? Bis dahin müssen viele Dinge beredet und bereinigt werden und vielleicht lesen wir am Ende doch noch davon, das Märchen wahr werden können.
Zwischendurch liest sich das Buch wie ein Krimi, denn Chloe hat ein sehr bewegtes Leben hinter sich. Der Roman bietet also auch genügend Spannung und ist dadurch keine reine Liebesschnulze, denn kitschig schön ist es allemal. Kitsch, Schmalz, Schnulz ...... alles das worauf wir Frauen abfahren. Mich konnte es begeistern und ich konnte mich so richtig auf das Buch einlassen und meinen Krankheitstag genießen.
Erwähnenswert finde ich, das "Nicht mein Märchen" komplett ohne "nackte Tatsachen" auskommt. Wir werden hier keine Leidenschaft und pure Erotik finden, sondern einen Liebesroman, den ich auch meiner Teenietochter zu lesen geben würde, weil er einfach sanft und liebevoll geschrieben wurde, etwas fürs Herz, in das wir Frauen uns verlieben könnten. Welche Frau hat denn noch nie davon geträumt von einem Ritter auf einem weißen Pferd gerettet zu werden? Es hat so einen leichten Touch "Pretty Woman" oder auch "Notting" Hill und das sind doch Filme, die wir alle lieben, oder nicht?
Von mir eine Liebeserklärung an "Nicht mein Märchen" und eine Leseempfehlung packe ich direkt oben drauf!

Sonntag, 24. März 2013

Neuzugänge Buchregal KW12

Diese Woche war voller Wunder und lieber Überraschungen, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.
Gerade heute bekam ich Überraschungspost von Mone, die mir ein Wunschbuch zukommen ließ und noch so einige andere tolle Beigaben über die sich wie man sehen kann auch mein Töchterchen gefreut hat.

Infos zum Buch: Hier!





In der Lesechallenge im Februar auf Lovelybooks.de belegte ich den 6. Platz und bekam vom Fischerverlag folgende Bücher zugeschickt:












Für eine Leserunde auf Lovelybooks.de gewann ich "Close Up" von Heike Abidi und damit ihr sehen könnt, wie toll die PINK! Bücher im Regal aussehen, gibt es ein paar Fotos mehr.
Und darum geht es im Buch:
HELDEN HERZBLUT HOLLYWOOD
Josie will die beste Regisseurin der W elt werden. Aber der Regie-Workshop, zu dem Ole aus der Film AG sie überreden möchte, ist ausgerechnet in L.A. und alles andere als billig. Da kommt die Hauptrolle in diesem Werbespot für Sahnepudding gerade Recht auch wenn sie vor laufender Kamera den Filmstar Leon küssen muss. Von da an geht es mit ihrer Schauspiel-Karriere steil bergauf und Josie muss sich irgendwann entscheiden, was sie wirklich will. Heike Abidi s Roman ist ein fi lmreifer Stoff über große Träume, die keine
bleiben müssen. Und über Freunde, die manchmal mehr sind, als man denkt.
Eine originelle Story über ein Mädchen, das schon immer wusste, was sie später werden will. Oder vielleicht doch nicht?

Mehr Infos zum Buch und der Autorin: HIER!





Bei einem Gewinnspiel auf LenaBo´s Blog gewann ich eine Kinokarte für "Rubinrot" und sobald Celinas Gesicht abgeschwollen ist und nicht mehr so blau-lila-gelb-grün schillert, werden wir wohl in der nächsten Woche den Film ansehen. Da ich es mir verkniffen habe die Bücher vorher zu lesen freue ich mich natürlich umso mehr, da ich mich richtig überraschen lassen kann. Der Film scheint wirklich richtig toll zu sein und ich bin gespannt, ob er meine Erwartungen, die zugegebenermaßen sehr hoch sind auch erfüllen kann.





Für Kinderbücher bin ich immer zu haben und zwei die bestimmt richtig gut zu lesen sind, haben in dieser Woche ein neues Zuhause bei uns gefunden. Eins habe ich sogar schon rezensiert. Klickst du HIER!





Der Fischerverlag meinte es so gut mit uns Gewinnern der Lesechallenge, das gestern noch ein Buch aus dem Verlagsprogramm in meinen Briefkasten landete und zwar "Ostfriesenmoor" von Klaus - Peter Wolf, welches ich aber schon gelesen habe, denn es ist das aktuelle Buch der Lesechallenge im März. 
Da ich es liebe Überraschungen zu bekommen oder selbst zu überraschen, bin ich ständiger Gast im Thread "Buchüberraschungen" auf Lovelybooks, bekam ich als Überraschungsbuch "Aller Anfang ist Apulien" zugeschickt. 




Startet schön in die neue Woche! Mich hat leider mal wieder ein Fieberschub niedergestreckt. Irgendwie spinnt mein Immunsystem seit einigen Wochen und ich bin immer wieder mal 1-2 Tage krank, völlig ausgeknockt. Ich habe schon echt keine Lust mehr. Das einzige positive daran ist, das niemand meckert, das ich in der Zeit viel lese ☺
Alles Liebe,
Mel



Samstag, 23. März 2013

Lansquenet








Himmlische Träume
Die Fortsetzung des Weltbestsellers "Chocolat"


496 Seiten € 19,99 [D]

Verlag: List



Vianne Rocher lebt mit ihren Töchtern auf einem Hausboot in Paris. Noch immer verzaubern ihre Schokoladenkreationen die Menschen. Eines Tages trifft ein Brief ein von ihrer alten Freundin Armande, die sie bittet, zurück in das kleine Dorf Lansquenet im ländlichen Frankreich zu kommen. Vianne soll sich um Armandes Haus und vor allem um den alten Pfirsichbaum kümmern. Und das Dorf braucht ihre Hilfe … Der Duft von Pfirsichen und ein verheißungsvoller Wind treiben Vianne und ihre beiden Töchter in Richtung Süden. Und wirklich, der kleine Ort ist zutiefst zerstritten, und ausgerechnet der Priester Reynaud scheint hinter allem zu stecken.







 

Von Joanne Harris habe ich schon einige Bücher gelesen und da mir "Chocolat" als Film und auch als Buch in sehr guter Erinnerung geblieben ist, war es mir eine Freude mich auf Vorablesen auf den dritten Roman rund um Vianne und Roux und dem Städchen Lansquenet zu bewerben. Frankreich, insbesondere die sinnliche Sprache fasziniert mich immer wieder aufs Neue und auch "Himmlische Wunder" konnte mich mehr als begeistern. Es ist ein Buch in das man sich hineinlesen muss. Kein Buch für eben mal zwischendurch, da es voller Farben, Sinnlichkeit, Traditionen und Pralinen ist. Pralinen, die mich schon in "Chocolat" begeistern konnten. Es ist so als würden sie mir tatsächlich auf der Zunge zergehen und ich hätte mir fast noch ein klein wenig mehr davon gewünscht.
Vianne, die einen Brief von Armande bekommt, nachdem diese gestorben ist, verlässt mit ihren beiden Töchtern Paris um sich wie von Armande gewünscht um die Pfirischbäume zu kümmern. Auf den ersten Blick hat sich in Lansquenet nicht wirklich etwas verändert, aber auf den zweiten Blick sieht dann alles doch ganz anders aus, denn es weht ein anderer Wind als Jahre zuvor, selbst der Priester Francis Reynaud hat sich verändert. Er ist um einiges menschlicher geworden, dennoch ist eine gewisse Spannung zwischen ihm und Vianne zu spüren.
Wir tauchen abwechselnd in die Gedanken, den Zwiespalt von Vianne und Francis kennen und bekommen nach und nach einen Blick dafür, was in Lansquenet vorgeht. Katholizismus und Maghrebiner kämpfen lautlos miteinander und Vianne steht wieder einmal zwischen den Stühlen. Ein Selbstmordversuch eines jungen Mädchens bringt Francis und Vianne ein klein wenig näher zusammen.
Es ist ein sehr einfühlsames Buch, welches Traditionen belichtet und sie vielleicht ein klein wenig verständlicher macht oder eben auch unverständlicher, wie man es eben betrachten möchte.
Vianne kann wieder einmal glänzen und macht sich wieder einmal sehr sympathisch, weil sie einfach so lebendig und liebenswert bleibt trotz aller Anfechtungen, der sie sich stellen muss. Ich habe das Lesen genossen und dabei die Kinder Anouk und Rosette besonders in mein Herz schließen können.
Da es an mir komplett vorbei gegangen ist, das es auch einen zweiten Band gibt "Himmlische Wunder" steht für mich fest, das ich diesen Band auch unbedingt lesen möchte, da ich Viannes und Roux Leben in Paris gerne weiterverfolgen möchte. In "Himmlische Träume" wird zwar hin und wieder auf das Leben nach Lansquenet eingegangen, aber ich hatte dennoch das Gefühl etwas sehr wichtiges verpasst zu haben.

Von mir eine Leseempfehlung für "Himmlische Träume" an alle die gerne träumen und dem Duft von Pfirischbäumen nicht widerstehen können.

Ganz besonderer Schatz!





Rikki, Pit und Serafina sind alle drei ziemlich besonders: Rikki, weil er auf vier Rädern durch die Weltgeschichte rollt, Pit, weil seine Maße nicht unbedingt Modelqualitäten haben, und Serafina, weil sie in Sachen Mode als Künstlerkind sehr eigene Vorstellungen von Stil hat. Für ein Schulprojekt tun sich die drei notgedrungen zusammen. Sie sollen etwas über ihr Dorf erforschen, das mindestens 500 Jahre alt ist. In der Klosterkirche werden sie auf die Inschrift einer alten Steinplatte aufmerksam. Bei ihren Nachforschungen decken sie Zusammenhänge auf, die bis weit ins Mittelalter hineinreichen - und nicht nur mit der Sage um einen Goldschatz von Kaiser Friedrich II, sondern offenbar auch mit Rikkis eigener Familiengeschichte verknüpft sind …




  • ISBN: 978-3-417-28583-3
  • Verlag: SCM R.Brockhaus
  • Gebunden , 160 S.
  • Altersangaben: ab 7 Jahren
  • 10,95 Euro






 

Dieses Kinderbuch beinhaltet einen echten Schatz, der mich wirklich begeistern konnte, denn er zeigt 3 wunderbare Kinder, die sich für ein Referat zusammentun, dabei würde man sie spontan vielleicht nicht als Freunde zusammenwürfeln. Pit und Rikki sind schon befreundet, allein dadurch, weil sie, so laut ihrer Klassenkameraden gemeinsam rollen können. Pit, weil er moppelig ist und Rikki, da er seit einem Unfall als Kind im Rollstuhl sitzt. Anstatt darüber zu verzweifeln, strahlt Rikki eine ganze Menge Lebensfreude aus, die mich wirklich bewegt hat.
Zu Rikki gehören natürlich noch seine Eltern. Sein Vater ist Archäologe und letztendlich der, der auf der Suche nach dem Schatz die Kinder hilfreich unterstützt, denn die Situation wird am Ende doch ganz schön heikel. Rikkis Mama ist begeisterte Gärtnerin und Köchin, obwohl ihr nicht immer alles gelingt, was sie zubereitet. Rikkis Bruder Alex ist ein echter Wirbelwind und hält die Familie ganz schön auf Trab. Besonders gefallen hat mir, das er sich noch in kindlicher Sprache äußert, alles andere wäre mir auch unglaubwürdig vorgekommen. Die Familie ist erst vor kurzem in das Haus gezogen und daher gibt es noch einiges zu tun und da Kinder ja bekanntlich neugierig sind, wird das Turmzimmer im Haus zu einer echten Schatzgrube.
Pit, dessen Mutter sehr viel arbeitet, ist dankbar, das er so gut von Rikkis Familie aufgenommen wird und dort mitversorgt wird, obwohl dies seiner Linie nicht gut tut.
Serafinas Eltern sind Künstler und dadurch wird Serafina ein klein wenig zur Außenseiterin, da ihr Kleidungsstil bunt und außergewöhnlich ist. Nicht der Norm entsprechend.
Diese drei werden Freunde und wir dürfen sie auf ihrem Abenteuer begleiten. Wie schon erwähnt sollte es ursprünglich um ein Referat gehen, aber es wird das Abenteuer ihres Lebens.
Ich fand das Buch unheimlich schön, denn die Botschaft die es vermittelt hat mir gefallen und mich nachdenklich darüber gemacht, wie ich mich verhalte, wenn Menschen unfreundlich zu mir sind. Lasse ich es an mich heran? Schlage ich zurück, wenn auch mit Worten? Oder gebe ich es ab, an den, der sagt: "Liebe deine Feinde?"
Ganz, ganz sanft wird hier auf den christlichen Glauben eingegangen, ohne uns damit zu überrollen. Ich fand es sehr passend und zusammen mit Abenteuern und Geheimnissen wird es zu einem echten Schatz für Kinder werden.
Es eignet sich prima zum Vorlesen, aber auch zum Selbstlesen, denn die Abschnitte sind kurz und knackig und wird daher auch Erstleser nicht gleich überfordern.
Was mich gestört hat, aber das ist nur eine Winzigkeit ist die Tatsache das die Kinder, zusammen mit dem 2 Jährigen Bruder in den Wald gehen um dort Würstchen zu grillen. Kinder und Feuer? Ein echtes No Go von mir, aber das wertet das Buch natürlich nicht ab, obwohl ich es niemals ohne Aufsicht erlauben würde. Ansonsten hat mir das Lesen wirklich Spaß gemacht und auch wenn ich über den Küster am Ende doch erstaunt war, braucht dieses Buch scheinbar einen Bösewicht um alles abzudecken, was ein gutes Kinderbuch braucht. Genügend Spannung, Abenteuer, niedliche Hauptprotagonisten, Kinder die gemobbt werden und Kinder, die mobben, Feinde, die zwar nicht zu Freunden werden, aber Dinge bereinigen können  und einen Schatz der im Verborgenen liegt und geborgen werden muss. Natürlich gibt es von mir eine Leseempfehlung für das Buch "Rikki und der Schatz der Löwen". Was hattet ihr denn gedacht?

Freitag, 22. März 2013

Moor - Mörder




Ostfriesenmoor

Der siebte Fall für Ann Kathrin Klaasen

Taschenbuch
Preis € (D) 9,99
ISBN: 978-3-596-19042-3
Verlag: Fischer


Den Anblick dieser Leiche würde Ann Kathrin Klaasen nie vergessen: „Der Täter hat mit Hilfe eines Metalldrahtes den Körper eines toten Mädchens nachgeformt und darüber die Haut gespannt. Wie bei einem Fliegengitter, nur viel stabiler … und beweglich.“ So stand es im Obduktionsbericht. Dann hat er sein Werk im Moor versenkt. Wer tut so etwas? Und vor allem: Wer kann so etwas? Ann Kathrin Klaasen ist sprachlos, als sie das ganze Ausmaß erkennt, mit dem der Täter hier zu Werke ging. Während das Team in Aurich ersten Hinweisen nachgeht, wird in Norden ein Kind entführt. Und bald darauf verschwindet ein zweites Kind. Sucht der Moor-Mörder nach weiteren Opfern?
Für Ann Kathrin Klaasen beginnt eine der schaurigsten Ermittlungen ihres Lebens.









Meine Meinung:
Ich stelle immer wieder fest, das ich ein echter Lesechallenge Junkie geworden bin. Es macht  wirklich Spaß Aufgaben zu lösen, Rätsel raten, ein Buch gemeinsam lesen und rezensieren und dabei Punkte zu sammeln und am Ende vielleicht zu den zehn Bestplatzierten zu gehören. In diesem Monat beschäftigen wir und mit dem Krimi "Ostfriesenmoor" von Klaus - Peter Wolf und da ich gestern das Buch beendet habe, folgt nun auch recht zügig meine Rezension, da meine Eindrücke doch noch recht frisch sind und in mir nachwirken.

Wer mehr zur Lesechallenge wissen möchte, klickt bitte HIER!

Für mich war es der erste Krimi des Autors und ich war wirklich gespannt, denn ich las immer wieder, wie toll und gut geschrieben die Bücher des Autors sind und das schürte natürlich meine Neugier. Vom Cover her hätte ich das Buch tatsächlich links liegen gelassen, denn ich finde es schon sehr langweilig, obwohl ich immer wieder feststelle, das man nach einem Cover wirklich nicht gehen sollte, denn dahinter verbergen sich mitunter echte Schätze.

Ich habe es also gewagt und den siebten Fall der Kommissarin Ann Kathrin Klaasen gelesen. Da der Fall in sich abgeschlossen ist, ist es auch kein großes Problem, obwohl ich denke, das man viele der Protagonisten näher kennengelernt hätte und sie vielleicht mehr wertschätzen und verstehen würde, wenn man noch mehr Hintergründe über ihr leben kennen würde. Wer darauf wert legt, der sollte natürlich auch die sechs Krimis davor lesen. Ich bin bei Nele Neuhaus auch mit dem letzten Krimi angefangen und fühlte mich dennoch nicht ganz verloren, denn wer 1 + 1 zusammenzählen kann, wird auch den Sinn und die Geschichte hinter den einzelnen Personen erkennen.

Ann Kathrin und ihr Freund Weller, auch Komissar leben zusammen, beide geschieden und mit Kindern gesegnet, halten ihre Beziehung nicht unbedingt geheim, lassen aber ihr Privatleben außen vor, sobald ein neuer Fall zulösen ist. Ein neuer Fall findet sich auch rasch und zwar wird durch Zufall nenne ich es mal eine Kinderleiche im Moor geborgen und dabei bleibt es dann leider nicht und die Komissare aus Ostfriesland bekommen eine Menge zu tun und zu überdenken. Der Fall ist so schaurig und teilweise wirklich widerlich, welch kranke Seele, das ich eine echte Gänsehaut bekam.

Für mich als Leserin dauerte es mir fast zu lange, bis ich dahinterblicken konnte wieso, weshalb, warum. Damit will ich nicht sagen, das ich mich 520 Seiten lang gelangweilt habe, sondern in dieser Zeit Land und Leute sehr gut kennenlernen konnte und doch nicht dahinter kam, wer der / die Entführer/in ist und was sie /er damit bezweckt eine Familie zu zerstören. Interessant hierbei ist, das man direkt in ihre / seine Gedanken eintauchen kann und der Wahnsinn aus diesen Gedanken uns förmlich entgegenspringt. Es gab einige Stellen da gefror mir tatsächlich das Blut in den Adern und ich vermute es lag schon alleine daran, das ich selber Kinder habe, diese aber zum Glück keine Zwillinge sind, dennoch hat es mich bewegt und ich wäre vor Angst wahnsinnig geworden, wenn man mir meine Kinder entführt hätte.

Lucy die Schwester der Zwillinge, ist mir mit ihren 14 Jahren wirklich als sehr unreif vorgekommen und scheinbar auch völlig blind vor Liebe. Ich vermute aber stark, das sie einfach auf der Suche nach Nähe und Geborgenheit war, die ihre Mutter ihr durch die Geburt der Zwillinge Ina und Tina (Müller) nicht geben konnte, da sie selbst überlastet war und Hilfe benötigt hätte. Die Story wird teilweise echt rasant und zwischendurch plätschert es auch ganz gemütlich dahin, denn es wird alles aufgerollt und haarklein beschrieben und ganz langsam nähern wir uns dem Showdown, dem großen Finale.

Ich fand den Spannungsbogen wirklich genial und war am Ende wirklich erstaunt über des Rätsels Lösung. Ich, die ich vor einer ganzen Weile noch Krimis und Thriller inhaliert habe, wurde komplett verwirrt und konnte mich tatsächlich komplett überraschen lassen, ohne nur einen Moment den richtigen Riecher auf die Täter/in zu haben. Echter Wahnsinn begegnet uns und mir läuft jetzt noch ein kalter Schauer über den Rücken, wenn ich nur darüber nachdenke.


Von mir eine Leseempfehlung!












Donnerstag, 21. März 2013

Träumer





Was wäre, wenn Träume Wirklichkeit würden?
Eine Mutprobe zur Geisterstunde. Der 10-jährige Kim findet in einer Spukvilla einen magischen Gegenstand. Mithilfe des Traumspiegels kann er die Wesen, die er sich im Schlaf ausdenkt, in die Realität holen. Er wünscht sich zahlreiche Geschöpfe herbei, doch je mehr neue Freunde er beschwört, desto größer wird das Ungleichgewicht zwischen Fantasie und Wirklichkeit.
Plötzlich jagen ihn die Namaren, düstere Schatten, die seine einfallsreichen Vorstellungen verschlingen wollen. Kim nimmt seinen Mut zusammen und taucht mit den Feen Silberfünkchen und Goldlöckchen, dem Magier Annatar und dem Rattendrachen Finn in seine Träume ein, um sich den Fantasiefressern zu stellen ...





  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 434 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 290 Seiten
  • Verlag: bookshouse
12,99 Euro Paperback
4,99 Euro eBook 


Juliane Seidel wurde 1983 in Suhl/Thüringen geboren und lebt seit mehreren Jahren in Wiesbaden. Neben ihrer Arbeit als Dokumentations-Assistentin in Offenbach, programmiert sie nebenberuflich Internetseiten, zeichnet leidenschaftlich gern und schreibt seit knapp 10 Jahren vorwiegend fantastische Kinder- und Jugendbücher. Bisher sind zwei Kinderbücher fertiggestellt, an einem Jugendbuch wird gearbeitet.









Meine Meinung:
Ein Kinder und Jugendbuch ganz nach meinem Geschmack, denn es ist spannend, zwischendurch auch etwas brutal und gruselig, aber dennoch von einer Faszination, die den jugendlichen Leser wie gebannt am Buch festhalten wird.
Es ist ein Buch für alle Träumer und zeigt ganz deutlich, wie wichtig und wertvoll Fantasie ist. Kim, der Hauptprotagonist hat sich eine Traumwelt erschaffen in die er flüchten kann und dort jede Menge Abenteuer erleben kann, denn er ist es der in seiner eigenen Welt die Herrschaft übernommen hat und jede Kreatur sei es Drache, Magier oder Fee ist seiner Fantasie entsprungen. Blöd ist es, wenn man seine Kreaturen plötzlich in Wiesbaden wiederfindet und nicht nur sie durch einen Traumspiegel in seine echte reale Welt holt, sondern auch noch Kreaturen, die Assjah zerstören wollen. Es entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft zwischen den beiden Feen, Annatrar und Finn, der kleiner gezaubert werden musste, um in Wiesbaden nicht alles dem Erdboden gleich zu machen und Kim. Sie erleben einiges an echten Abenteuern, denn Kim liegt alles daran Assjah vor den Namuren zu retten.
Ich fand den Schreibstil angenehm und auch so bunt und lebhaft geschrieben, wie eine Welt von Kindern erschaffen sein muss. Fantasie ist eins der wichtigsten Güter, die wir uns behalten müssen, auch dann noch wenn wir erwachsen geworden sind, daher habe ich das Lesen genossen und mich einfach entführen lassen und ablenken von dem was meinen Alltag normalerweise bestimmt.
Ein knackiges, spannendes Abenteuer, welches ich gerne weiterempfehlen möchte!

Dienstag, 19. März 2013

Geschichten, die das Leben schreibt!




Cecelia Ahern

Hundert Namen

Roman
Hardcover
Preis € (D) 16,99
ISBN: 978-3-8105-0148-6

Verlag: Fischer




Jeder von uns hat seine Geschichte 

Phantasievoll, einfühlsam und unverwechselbar, so ist der neue große Roman der Weltbestsellerautorin. Denn manchmal muss man ganz gewöhnliche Menschen finden, um zu verstehen, wie außergewöhnlich das Leben ist. 

Eine geheimnisvolle Namensliste ist alles, was sie hat. Die Liste ist ein Vermächtnis. Und ihre einzige Chance … Die junge Journalistin Kitty Logan ist am Tiefpunkt: Durch einen schweren professionellen Fehler hat sie fast das Leben eines Menschen zerstört. Und damit auch ihren eigenen Ruf, ihre Karriere und den Glauben an sich selbst. Da bittet ihre Mentorin sie, einen Artikel für sie zu übernehmen. Und auf einmal steht Kitty da mit einem Abgabetermin und einer Liste mit hundert Namen. Hundert Menschen, über die niemand etwas weiß … 


Leseprobe!



Meine Meinung:
Ich denke das die meisten von uns "P.S Ich Liebe Dich!" entweder gelesen oder gesehen haben, daher werde ich auf die Autorin Cecelia Ahern nicht weiter eingehen. Dennoch muss ich gestehen, das mir ihre Bücher sehr gefallen, denn sie sind schon besonders und wertvoll, obwohl sie an den Erfolg von "P.S Ich Liebe Dich!" nicht anknüpfen können, zumindest war das meine Meinung, bis ich "Hundert Namen" las, denn in diesem Buch stecken viele und große Wahrheiten, die mir wirklich nah gegangen sind. Ist es nicht so, das es Tage gibt an denen wir uns ganz unbedeutend und klein fühlen? Ich bin mir sicher, das wir dennoch ein ganz eigenes Buch unseres Lebens schreiben und eben nicht unbedeutend sind. Jeder Mensch hat besondere Gaben / Fähigkeiten die ihm zu etwas ganz wertvolles machen, wenn wir sie denn einsetzen und nicht verkommen lassen. Im Buch "Hundert Namen" gibt es eine Liste, willkürlich ausgesuchte Menschen aus dem Telefonbuch, die alle eine Geschichte zu erzählen haben. Wie kommt es, das sie nie zum Vorschein gekommen sind? Warum hat niemand nach ihnen gefragt oder geforscht? Ich fand es wirklich faszinierend, wie viel Ehrgeiz Kitty entwickelt dem Geheimnis der Namen auf die Spur zu kommen. Sie selbst völlig am Boden zerstört, möchte einen Nachruf für ihre Freundin schreiben. Einen Nachruf der Constanzes Leben und Wirken entspricht. Zwischendurch fällt sie ganz gewaltig auf die Nase, aber je mehr sie forscht um so mehr Leute lernt sie kennen, auch wenn es nicht 100 sind, wie auf der Liste angegeben, aber dennoch genügend um einen Artikel zu schreiben, der sicherlich ganz besonders sein wird. "Jeder von uns hat eine Geschichte!" Welche ist deine?
"Hundert Namen" hat einen ganz besonderen Zauber und ich fühlte mich von der ersten Seite an wirklich wohl im Schreibstil und der Aussagen der Autorin. Ich kann und will für "Hundert Namen" nichts anderes vergeben als eine Leseempfehlung!