Donnerstag, 28. Februar 2013

Chatverliebt



Lulu macht sich bei Facebook auf die Suche nach dem Ben, 
den sie auf der letzten Party kennengelernt hat. Sie findet … einen anderen, 
mit dem sie von nun an jeden Tag chattet. Sie erzählen sich Dinge, die sie sonst niemandem erzählen würden. Dinge, die unter normalen Umständen unausgesprochen bleiben. Und plötzlich entstehen Gefühle, gegenüber 
diesem Fremden, den man eigentlich gar nicht kennt.



Alter: ab 12 Jahre

978-3-401-06793-3
240
204.00 mm / 134.00 mm / 24.81 mm
Klappenbroschur
12,99 €

Verlag: Arena



Leseprobe: KLICK!

Mehr zu den beiden Autoren? Klick!






Meine Meinung:
Wer Elli Kanelli kennt, weiß das sie urkomisch und äußerst charmant Bücher auf youtube (und natürlich auch auf ihrem Blog) vorstellt und so kam es das sie mich regelrecht angefixt hat auf "Im Pyjama um halb vier" zu lesen. Damit ihr wisst, wovon ich rede, poste ich euch das Video an dieser Stelle.




Was blieb mir anderes übrig nach dieser genialen und liebenswerten Buchvorstellung als mir das Buch zu beschaffen? Und was soll ich sagen? Elli hat Recht, es ist total schön und was mich am meisten ärgert, ist die Tatsache, das es fast abrupt endet und mein Kopfkino völlig aus dem Ruder geraten ist. ICH WILL WISSEN, WIE ES WEITERGEHT und das am besten ganz schnell und zackig ☺ Gabriella Engelmann ließ mich da wirklich im Regen stehen auf meine Frage hin, ob es weitergeht mit Lulu Rakete und Ben Schumann.  Manchmal ist es gut, wenn man krank wird und endlich mal im Bett liegen kann und lesen wie es einem beliebt ohne das die Familie denkt man wäre nur faul und würde sich vor der Hausarbeit drücken. So erging es mir in den letzten beiden Tagen und ich gestehe, das mir "Im Pyjama um halb vier" meine Magen und Darmgrippe wirklich versüßt hat. Es hat sich gelohnt einer Buchempfehlung zu folgen, denn dieses Buch ist Daniel Glattauers "Gut gegen Nordwind / Alle sieben Wellen" für Jugendliche. Nun ja, ich bin natürlich nicht wirklich mehr jugendlich, aber nicht so weltfremd, das ich mir so einen Chat nicht vorstellen könnte. Ich habe es genossen Lulu und Ben zu folgen und fühlte mich richtig wohl, angekommen könnte man sagen. Ein Buch welches urkomisch, zwischendurch auch traurig, aber rundum ehrlich ist. Es aus den Händen zu legen fiel mir schwer. Ich hatte natürlich auch sehr hohe Erwartungen und sie haben sich komplett erfüllt. SPOILERGEFAHR! Klar, mein großer Wunsch das sich Lulu und Ben treffen hat sich letztendlich nicht erfüllt, zumindest nicht so, wie ich es erwartet hätte, aber wenn es tatsächlich einen zweiten Teil geben sollte, werde ich ihn unbedingt lesen und auf den ersten zarten Kuss hoffen. 
Für mich ist es eine Tatsache, das sich Menschen ineinander verlieben können, auch wenn sie sich vorher noch nie gesehen haben und das schon alleine dadurch, weil man im INet um einiges offener miteinander umgeht als wenn man sich persönlich gegenüber sitzt, denn dann ist man sicherlich um einiges scheuer. So teilen Lulu und Ben Freud und Leid miteinander und geben sich gute A.B,C,D Tipps, die sie so vielleicht nicht offen ausgesprochen hätten. 
Ein wirklich tolles Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen möchte. Danke Elli für diesen tollen Tipp! Mehr davon, aber achte bitte ein ganz klein wenig auf meinen Geldbeutel ☺

Rasmus und der Vagabund




Katrin Bongard

Subway Sound

Streetlife, Schule, Shopping Queen

Livia ist neu in Berlin und findet die Stadt mehr als aufregend. Da gibt es den alten Mann, der immer im Partnerlook mit seinem Dackel unterwegs ist, die Punks an der U-Bahn-Station mit den schlechten Zähnen und den noch schlechteren Sprüchen und die Mädchenclique um Johanna, für die Livia bestenfalls Luft ist. Aber dort gibt es auch Tim, den Straßenjungen, der anders ist als jeder Junge, den sie zuvor getroffen hat. Und der ihr die Stadt von einer ganz anderen Seite zeigt. Katrin Bongard entwirft eine berührende Großstadtgeschichte, die leicht und ehrlich zugleich ist.

PINK!
208 Seiten
Ab 13
ISBN 978-3-86430-012-7
11,99 Euro


Mehr zur Autorin? Klick!








Meine Meinung:
Letzte Woche bekam ich ganz überraschend eine E-Mail von Red Bug Books über die ich mich sehr gefreut habe, denn mir wurde angeboten "Subway Sound" von Katrin Bongard zu lesen und zu rezensieren. Ich wäre schön blöd gewesen dieses Angebot auszuschlagen, denn aus der PINK! Reihe des Oetinger Verlages hatte ich schon "Dinner Club" gelesen und fand es sehr ansprechend für junge Mädchen (und ihren lesebegeisterten Mütter). Die Bücher aus der PINK" Reihe sind auffallend dadurch, das sie nicht durch großartige Covergestaltung auffallen, sondern eher durch schrille Farben und schreiender Schrift. Manchmal ist weniger mehr und gerade das fällt mir, denn der Inhalt des Buches "Subway Sound" ist sehr bewegend uns lehrreich. Mir hat es sehr gefallen und gemeinsam mit "Dinner Club" sieht es im Buchregal wirklich sehr ansprechend aus. Ich bin keinesfalls abgeneigt mehr Bücher der Reihe zu lesen, denn bei beiden Büchern hat mir die Story wirklich sehr gefallen, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnte, aber dazu später mehr. Jetzt möchte ich mich ganz "Subway Sound" widmen und das Vorgeplänkel abschließen.

OK, Ok, ein kleines bisschen Vorgeplänkel muss doch noch sein, denn da es in diesem Buch um einen Obdachlosen Jungen namens Tim gehen wird, war es für mich interessant zu wissen, wie viele Straßenkinder es tatsächlich in Berlin gibt und ich gestehe bei der großen Anzahl bin ich fast aus meinen Schuhen gekippt. Wer Interesse daran hat einen Zeitungsartikel des Tagesspiegels zu lesen, klickt bitte HIER! Die Autorin hat es wirklich wunderbar eingefangen und mit dem Leben von Livia wunderbar verwoben. Reiches Mädchen, Straßenkind! Auch die Arbeit eines Streetworkers wird kurz dargestellt und hat mich wirklich fasziniert. Warum zieht es einen Teenager auf die Straße? Betteln, frieren, hungern? Mir tat es fast körperlich weh darüber zu lesen und ich klebte ganz fasziniert am Buch. Wer ist dieser Penner zudem Livia sich hingezogen fühlt?

Sehr gut beschrieben ist auch die Oberflächlichkeit die uns tagtäglich umgibt. Was ziehe ich an? In welchen Club gehen wir heute? Wie? Kein Geld, dann klauen wir uns einfach dieses Kleid oder diese Handtasche  und dann der krasse Gegensatz - das tägliche Überleben auf der Straße. Ein Überlebungskampf, der wirklich ziemlich rau ist und wenn man Pech hat auch mal mächtig einen auf die Fresse bekommt.

Ein Buch zum Träumen und Aufwachen! Warmherzig und Authentisch!  Eine echte Leseempfehlung!


Montag, 25. Februar 2013

Zauberhafte Junghexe






Endlich darf auch Kikki Krümel am Hexenkesselwettflug teilnehmen. Das Rennen zwischen den Waldhexen und den Moorhexen entscheidet, ob in den nächsten vier Jahren gute oder böse Dinge gezaubert werden. Kikki muss ihren winzigen Kessel unbedingt zum Wachsen bringen, damit sie sich beim Rennen hineinsetzen kann.

Um auf jeden Fall zu gewinnen, stehlen die Moorhexen Kikkis Kesselchen. Die Suche führt Kikki ins Dorf der Menschen. Dort begegnet sie Florina, die ihren Kessel gefunden hat. So ein Glück. Vor Freude verplappert sich Kikki. Nun weiß Florina, dass Kikki eine Hexe ist und ihr jeden Wunsch erfüllen muss. Mit einem unbedachten Zauber verwandelt Kikki alle Dorfbewohner in Kröten, bei ihr wird eingebrochen und ihr Kessel mag nicht wachsen …

Werden nun die bösen Moorhexen das Rennen gewinnen?



  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 413 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 123 Seiten
  • Verlag: bookshouse
andere Formate direkt auf der Verlagsseite vorhanden!



Leseprobe: Klick!


Claudia Donno wurde 1967 in St. Gallen in der Schweiz geboren. Bis zur Geburt ihres ersten Kindes arbeitete sie im kaufmännischen Bereich. Seit 2002 nimmt das Schreiben einen wichtigen Teil in ihrem Leben ein. Daraus sind viele Geschichten in den Bereichen Kinder, Fantasy, Horror, Krimi und Satire entstanden, die bei verschiedenen Verlagen veröffentlicht wurden. Zurzeit arbeitet sie am zweiten Teil von Kikki Krümel und das Geheimnis der verschwundenen Waldhexen.




Meine Meinung:
In Kikki Krümel vereinen sich Chaos und echter Liebreiz und wer Bibi Blocksberg liebt, der wird auch Kikki Krümel lieben, davon bin ich fest überzeugt!
Mein Wochenende war angefüllt mit jeder Menge Kinderbüchern und da ich mir dieses wirklich amüsante eBook am Wochenende kostenlos auf Amazon heruntergeladen habe, startete ich auch rasch das Lesen, denn irgendwie faszinierten mich Cover und Inhalt des eBooks. An manchen Stellen habe ich wirklich gegrinst, denn das Chaos was Kikki hinterlässt, macht die Hexe um einiges menschlicher. Wo kämen wir auch hin, wenn alles perfekt wäre? Zaubern muss man schließlich auch erst lernen und wenn einem noch immer so dreckige und bösartige Moorhexen im Weg stehen, kann man seinen Kessel auch nicht größer hexen, damit man hineinpasst um am Rennen teilzunehmen. Das Hexenrennen ist für die Wald - und Moorhexen nämlich sehr, sehr wichtig, denn es entscheidet über vier gute oder vier böse Jahre. Blöd nur, wenn die Hexen den Kessel bei den Menschen verstecken und Kikki sich verplappert und Florina nun an sich bindet, da sie ihr großes Geheimnis kennt. Blöd auch, wenn man alle Menschen im Dorf in Kröten verwandelt und es nicht hinbekommt einen Gegenzauber auszusprechen. Als ich las, das eine Hexe niemals hungrig das Haus verlassen soll, da es sonst sein kann das sie sich einen Menschen zum Abendessen gönnt wie bei Hänsel und Gretel z.B, musste ich über den Vergleich doch lächeln. Im eBook hießen sie auch nicht wie im Märchen, aber ich finde die Stelle leider nicht mehr, aber ich werde weitersuchen und es dann ändern an dieser Stelle. Man weiß ja, was geschieht, wenn man einen Menschen braten möchte, oder? Man landet selbst im Ofen, daher bleibt eine Hexe dann doch lieber bei Froschaugentee und Co um sich zu stärken.
Mir hat der Schreibstil des Kinderbuchs sehr gefallen. Ich fand es spannend und auch die Story um das Hexenwettrennen sehr gelungen. Auch die Freundschaft zwischen Kikki und Florina fand ich sehr aussagekräftig, denn auch Hexen brauchen Freunde innerhalb ihrer Hexengemeinschaft und wenn man erst 13 Jahre alt ist wie Kikki ist eine Freundin besonders wichtig. Ich an Florinas Stelle hätte mir in manchen Situationen in die sie schlittert ganz anders verhalten, aber Florina bleibt cool und sieht es als gegeben an und stellt sich ihren Aufgaben. Sehr lobenswert und anpassungsfähig.
"Kikki Krümel und der fliegende Hexenkessel" ist ein rundum gelungenes spaßiges Buch, welches mich wirklich begeistern konnte. Freue mich schon auf den zweiten Teil, denn Kikki Krümels Geschichte ist sicherlich noch lange nicht ausgereizt, vor allem wenn man so herrlich chaotisch ist wie Kikki!
Eine echte Leseempfehlung!

Leon ist kein Superheld!






Allein unter Superhelden

Superhelden in Not

Mit Illustrationen von Anke Kuhl
160 Seiten
Ab 9 Jahren

Verlag: dtv




Leon ist der Einzige in seiner Familie, der keine Superkräfte besitzt. Das kann einfach nicht sein - finden seine berühmten Superhelden-Eltern und stecken ihn in die neue Superhelden-Schule von Dr. Schröder. Der aber hat ganz andere Pläne. Und plötzlich muss Leon nicht nur sich, sondern die ganze Welt der Superhelden retten.





Der Autor: HIER!



Meine Meinung:
"Allein unter Superhelden" ist dann ein tolles Buch, wenn man ein 9 Jähriger Junge ist, der davon träumt so cool wie Batman oder auch Supermann zu sein. Für alle anderen ist es eine nette Story, die allerdings auch recht flach ist oder besser gesagt mich nicht vom Hocker gehauen hat, weil ich eben nicht mehr 9 Jahre alt bin und der Traum von Superkräften bei mir schon lange ausgeträumt wurde.
Dr. Schröder, der Bösewicht erinnert mich stark an Doofenshmirz von Phineas und Ferb. Mich hat also nicht überrascht, das das was Dr. Schröder vor hat in die Hose geht. Nun kann Leon glänzen und da ist es völlig wurscht das er nicht fliegen kann und auch sonst keine überragenden Superkräfte hat. Überhaupt erinnert die Story stark an Disneys "Die Unglaublichen". Dies alles ist natürlich nicht schlecht, aber mich hat es jetzt leider nicht begeistern können. Sehr Schade, denn der Blick ins Buch auf Vorablesen.de versprach eine runde und pfiffige Geschichte, die durch die Comiczeichnungen noch aufgeppt wird.
Meiner Tochter konnte ich das Buch auch nicht schmackhaft machen. Vielleicht liegt es einfach daran, das dieses Buch doch sehr Jungenlastig ist? Dies ist ja kein Nachteil, aber für uns eben nicht ansprechend genug um es Vorzulesen. Es ist aber dennoch nicht umsonst, denn wir haben einen kleinen Jungen in der Familie, der sich über das Buch sehr freuen wird, denn auch er wäre gerne Supermann / Spiderman oder wie die Superhelden die die Welt retten können alle heißen.
Was sehr positiv war, ist die Tatsache, das Leon dennoch hervorgehoben wird, obwohl er keine Superkräfte hat und eben nur ein ganz normaler kleiner Junge ist! Wir Nichthelden sind also doch wertvoll für diese Welt und das ist auch gut so.
Eine Leseempfehlung an all diejenigen unter euch, die der Zielgruppe entsprechen. Wir gehörten leider nicht dazu! Sehr Schade, denn die Geschichte an sich ist nicht schlecht, aber eben auch nichts Neues. Zumindest habe ich es so empfunden.

Familie ganz Groß!



Blaubeeren und Vanilleeis



Text von Gudrun Helgadottir
Einband und Illustrationen von Leonard Erlbruch
Aus dem Isländischen von Anika Lüders-Wolff

Alles, was Lolla fehlt, ist der richtige Mann an ihrer Seite sowie ab und zu das nötige Kleingeld. So zumindest sieht es der achtjährige Tumi. Eine Lösung für dieses Problem hat er natürlich auch schon: Seine Mama muss einfach mit dem örtlichen Bankdirektor
verkuppelt werden. Doch das ist gar nicht so leicht. Statt des neuen Wunsch-Papas steht an Lollas großem Geburtstagsfest plötzlich der alte Filialleiter im Garten der Familie. Der bedankt sich zwar artig für die Einladung, ist aber ganz und gar nicht der, den sich der Junge vorgestellt hatte. Aber bestimmt fällt Tumi da auch noch was ein.
Eine wundervolle Wohlfühl-Familiengeschichte voller Herz und Witz.

144 Seiten 
· gebunden
ab 7 Jahren
EUR 12,00 
ISBN-13: 978-3-7915-0838-2
EAN: 9783791508382
Verlag: Dressler



Meine Meinung:
Ich verliebte mich auf Anhieb in den Klappentext des Buches und war echt froh, das ich das Buch in einer gemeinsamen Leserunde auf Lovelybooks.de "Blaubeeren und Vanilleeis" aus dem Dressler Verlag lesen durfte. Natürlich habe ich es erst einmal alleine gelesen bevor ich es mit Minimaus gemeinsam lesen werde. Ich wollte mir einen Überblick dessen verschaffen, was uns erwartet und ich hatte wirklich den richtigen Riecher, denn das Buch ist bezaubernd und steckt voller Weisheit und Werte, die zwischen und in den Zeilen zu lesen ist. Uns begegnet eine wunderbare Familie, bestehend aus Mama Lolla, Tumi und seinen beiden Schwestern Vela und Vildis. Drei völlig unterschiedliche Kinder, die allesamt aber dennoch liebenswert sind und jedes in seiner / ihrer Eigenart mein Herz berührt. Vildis, die sich immerzu Sorgen macht, da Mama durch ihren künstlerischen Beruf nicht so viel Geld zur Verfügung hat. Tumi, der sich nach einem Vater sehnt und einen Plan ausarbeitet, Lolla mit Hermann dem Filialleiter der Bank zu verkuppeln, da sein eigener Vater, neu verheiratet lieber Golf spielt und einen Hole in One vorzieht, bzw. einen Hund angeschafft hat den er tätschelt und verhätschelt. Ganz schön bitter, vor allem, wenn in der Famile die Frauen vorherrschen, was das Geschlecht betrifft. Opa macht seine Sache zwar prima, aber Vildis erkennt schon sehr schnell, das Tumi diese Vatersache auch für sich plant. Jungs brauchen Väter zum Angeln und Fußball spielen und Hermann scheint dafür perfekt zu sein. Leider klappt dann doch nicht, was Tumi sich ausgedacht hat, aber was nicht ist kann ja noch werden und das Ende der Geschichte ist offen. Was mir fehlt ist letztendlich das Vanilleeis, aber das kann ich verschmerzen. Vala ein musikalisches und fröhliches Kind, welches immerzu ein Lied auf den Lippen hat. Solch ein Kind kann einfach nicht unglücklich sein darüber, das wenig Geld zur Verfügung steht, das die Kinder nicht verreisen können und Vala noch ins Bett macht, oder ist es doch der Regen der in der Nacht das Bett von Mama nass gemacht hat?



Ein Kinderbuch, ideal für die Zielgruppe, aber auch für Eltern bestens geeignet um manches vielleicht einfach mal neu zu überdenken und Prioritäten anders zu gestalten. Ein ehrliches und liebevolles Buch mit tollen Illustrationen und einem Text der überzeugt.

Eine echte Leseempfehlung!

Sonntag, 24. Februar 2013

So many books KW8

Auch diese Woche sind einige Bücher bei uns eingezogen. Es ist eine bunte Mischung, die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte.

Fangen wir mit den Kinderbüchern an und ich merke, das der Dressler Verlag in unserem Buchregal schon bald die Überhand gewinnt.

Blaubeeren und Vanilleeis (Infos HIER! ) werde ich innerhalb einer Leserund auf Lovelybooks lesen, da mich der Klappentext zum Buch sehr angesprochen hat. Ich bin gespannt, wie das Buch meiner Tochter gefällt. Sobald alle ihr Buch haben geht es los-


Allein unter Superhelden hat mir leider nicht so gut gefallen. Verlost wurde es auf Vorablesen. Infos HIER! Meine Rezension werde ich innerhalb der nächsten Woche schreiben, aber ich kann jetzt schon sagen, das das Buch mich nicht wirklich fesseln konnte. Es ist ein Buch voller Superhelden und erinnert mich stark an "Die Unglaublichen" von Disney und der Bösewicht der Story an Phineas und Ferb (wird das so geschrieben?).

Päpste pupsen nicht konnte ich mir ertauschen und schon der Titel des Buches ist der Hammer. Ich bin echt gespannt, was uns erwarten wird. Infos zum Buch findet ihr HIER!




Weiter geht es mit einem Buch, welches ich unbedingt lesen wollte und nun ist es da und ich freue mich tierisch. Es beschämt mich schon zu gestehen, das ich es gestern kaum aus der Hand legen konnte und nur noch ca. 100 Seiten lesen muss und dann ist die schöne Geschichte von Maxon und America schon beendet. Die Rede ist von Selection, einer wirklich ganz tollen Dystopie, die zu lesen lohnt. Infos zum Buch HIER!


Zeitenzauber - Die magische Gondel stand schon ewig auf meiner ellenlangen Wunschliste und nun konnte ich es mir endlich ertauschen. Das Cover ist nicht nur eine Augenweide, sondern lässt sich auch ganz toll anfassen. Wildpony von Lovelybooks hat mir schon vorher gesagt, das sie das Buch stundenlang streicheln könnte und nun kann ich es tatsächlich nachvollziehen. Infos zum Buch Hier! Den zweiten Band, der im März erscheint habe ich schon vorbestellt.





Mädchenauge (Infos zum Buch HIER! ) lese ich in einer Leserunde. Es ist das Debüt des Autors und ich habe schon in die ersten 20 Seiten reingelesen. Da ich nicht sofort in das Buch kam habe ich es erst einmal zur Seite gelegt und gestern Selection begonnen. Mir war gestern einfach nicht nach Krimi, obwohl ich dieser Genre nie abgeneigt bin.



Nun kommen Bücher, die ich mir von einem buecher.de Gutschein gekauft habe. Halt! Stop" Die Ankunft haben wir bei Amazon bestellt und es ist erst einmal für Celina, da ich die anderen Cassia & Ky Bände noch nicht kenne, aber ein krankes und so tapferes Mädchen wie meine Tochter braucht ein gutes Buch um gesund zu werden, das meint ihr doch auch, oder?








An einem Tag in Paris ( Infos zum Buch Hier!) bekam ich durch eine Facebookaktion und Die Regenbogentruppe durch eine Überraschngsaktion auf Lovelybooks. Guck mal Hier! Da ich Überraschungen liebe ist diese Aktion für mich ideal und ich freute mich riesig über das an mich geschenkte Buch. Natürlich muss ich auch eins verschenken, aber durch die Last die meine Bücherregal tragen muss, fällt es mir wirklich nicht schwer mich zu trennen, denn es gibt sooooooooooo viele wunderbare Bücher, das ich wohl niemals dazu kommen werde ein Buch ein zweites Mal zu lesen. natürlich bestätigen Ausnahmen da die Regel, aber im Normalfall bleibt das Lesen einmalig.










Startet morgen gut in die neue Woche!
GLG,
Mel







Samstag, 23. Februar 2013

Vorsicht vor dem Schwiegermonster




Nach "Plötzlich verliebt" und "Plötzlich verlobt", geht es jetzt mit dem dritten Teil der Megan Bakerville Reihe weiter.

Megan und Logan wollen heiraten, doch es bleibt nur noch wenig Zeit, um die Hochzeit zu planen. Die Familien der beiden bieten ihre Hilfe an. Da diese unterschiedlicher nicht sein könnten, prallen zwei Welten aufeinander und das Chaos ist vorprogrammiert.
Und wer ist eigentlich der geheimnisvolle Fremde, der Megan auf Schritt und Tritt verfolgt?




  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 379 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 244 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1482516675


Mehr zur Autorin findet ihr HIER!


Meine Meinung:
Auch der dritte Teil rund um Megan und Logan ist wieder so charmant und voller Wortwitz, das mein Kindle gebebt hat, da ich hin und wieder wirklich richtig lachen musste. Es ist schon sehr wahr, das man sich seine Familie / Verwandtschaft nicht aussuchen kann. Hier treffen wirklich Welten aufeinander und gerade das gibt dem Buch einen ganz besonderen Charme. Es liest sich so flüssig, das ich es an einem Abend beenden konnte und dabei wirklich rundum zufrieden war, denn der Schluss lässt einigen Grund für Spekulationen zu *seufz* Natürlich werde ich an dieser Stelle nicht zu viel verraten, denn für alle, die das eBook bzw. das Taschenbuch noch lesen wollen, werde ich mich hüten etwas zu verraten. Genießt die kurze Zeit mit Megan und Logan und lasst euch von ihrer Liebe verzaubern. Natürlich ist hier auch einiges an Spannung und Fettnäppfchen zu finden, die so typisch für Megan sind und was wir auch schätzen, wenn wir "Plötzlich verliebt" und "Plötzlich verlobt" schon genossen haben. Mir hat auch "Plötzlich verheiratet" sehr gefallen und ich erwarte einen oder vielleicht auch mehr Bücher rund um Megan und Logan, die mich erneut in ihren Bann ziehen. Ich mag es, wenn ich schon vorher weiß, das ich genügend Stoff bekomme um herzlich zu lachen und mich hin und wieder auch an Situationen in meinem Leben erinnert zu wissen. Klar, ich wurde nie verfolgt und ich habe auch noch nie in Erwägung gezogen ein  Brautkleid von Vera Wang tragen zu können, da mir dafür natürlich das nötige Kleingeld fehlt. Petra Röder hat in Megan und Logan zwei wirklich tolle Hauptprotagonisten geschaffen, die mich wirklich rundum begeistern können. Sehr gefallen hat mir auch, das das Schwiegermonster am Ende doch noch recht handzahm geworden ist. Vielleicht hat sie erkannt das Megan das Beste ist, was Logan passieren kann? Auch Molly ist wieder dabei, denn in Momenten des Stresses eine Hochzeit zu planen braucht jede eine gute Freundin an ihrer Seite, damit auch alles reibungslos läuft. Megan wäre aber nicht Megan, wenn alles ohne Chaos und Entführungen verlaufen würde, aber was das alles zu bedeuten hat. lest ihr am besten selbst. Von mir eine Leseempfehlung!

Freitag, 22. Februar 2013

Happy Kiddy Weekend by bookshouse

Der Bookshouse Verlag stellt drei Kinderbücher gratis zum Download zur Verfügung. Wer kann dazu schon NEIN sagen?



bei Amazon für den Kindle: Klick!

direkt auf der Verlagsseite: Klick!




bei Amazon für den Kindle: Klick!

direkt auf der Verlagsseite: Klick!




bei Amazon für den Kindle: Klick!

direkt auf der Verlagsseite: Klick!



Die Aktion läuft von Freitag 22.2.2013 bis Sonntag 24.2.2013!

Viel Spaß beim Download!



Mehr Infos zur Aktion? Klickst du Hier!


Donnerstag, 21. Februar 2013

Absolutely Wonderful

Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.









R.J. PALACIO

Wunder

übersetzt aus dem Englischen von André Mumot

Fester Einband, 384 Seiten, empfohlen ab 10 Jahren
Preis: 16,90 € (D) / 23,90 sFR (CH) / 17,40 € (A)
ISBN 978-3-446-24175-6


Inhalt:
August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Er weiß, dass die meisten Kinder nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist - wie August.


Meine Meinung / Vorsicht SPOILER!


"Ich heiße übrigens August. Ich werde nicht beschreiben, wie 
ich aussehe. Was immer ihr euch vorstellt – es ist schlimmer."


August ist 10 Jahre alt und mit einem Gendefekt geboren. Halt! Stop! Nicht ein Gendefekt, sondern gleich zwei sind es, die dafür sorgen, das August anders aussieht als wir. Er musste sich sehr vielen Operationen unterziehen und dennoch ist sein Gesicht deformiert. Es führt dazu, das sich Menschen nach ihm umdrehen, ihn anstarren, ihm Namen wie Monster oder Gollum geben, sie tuscheln hinter vorgehaltener Hand, manchmal bekommt er mitleidige Blicke, manchmal werden Kinder schnell von ihren Eltern weggezogen, als ob August höchst ansteckend ist. Was mich am Buch "Wunder" am meisten fasziniert hat, ist Augusts Wesen, denn er ist ein sanftmütiger und liebevoller Kerl, indem eine Menge Kraft und Potential steckt.

"Wunder" hatte sich schon ab der ersten Seite an tief in mein Herz gebohrt und ich habe meine Rezension sehr lange vor mich hergeschoben, da ich befürchtete dem Buch nicht gerecht zu werden. Ich habe in meinem Leben schon sehr viele Bücher gelesen, aber keins hat mich bisher so tief berührt wie dieses. "Raum" - die Geschichte vom kleinen Jack von Emma Donoghue tendierte schon sehr dazu mein Lieblingsbuch zu sein, aber "Wunder" setzt dem ganzen nochmal eins drauf. Es ist definitiv nicht das Aussehen von August was mich fasziniert, sondern das ganze Drumherum. Das Buch ist nicht traurig, sondern sehr warmherzig erzählt es nicht nur die Geschichte von August, sondern auch die Geschichte seiner Familie und seiner Freunde. Es beginnt alles aus der Sicht von August und schließt dabei die Gedanken der anderen mit ein, denen auch das eine oder andere Kapitel gewidmet ist. Ich war im ersten Augenblick schockiert: "Hey, ich wollte aber doch von August lesen!", bis ich verstand, das es ja Augusts Geschichte ist nur aus einer anderen Perspektive. Ist es das, was das Buch so wertvoll in meinen Augen macht oder ist es tatsächlich August, der mein Herz im Sturm erobern konnte? Ich liebe "Wunder" und werde diesem Buch einen Ehrenplatz im Regal einräumen und es sicherlich hin und wieder erneut lesen. Das Buch hat so einen Charme, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Ich habe am Ende Rotz und Wasser geheult und das Buch dennoch ganz zufrieden und mit mir im Reinen zuklappen können. Es ist ein Buch, welches sich ganz tief ins Herz bohrt und seine Leser nicht loslässt. Es ist August, der hier das "Wunder" ist und es ist wirklich wunderbar ihm auf seinem wirklich steinigen Weg zu begleiten und ihn schätzen und lieben zu lernen. Ein sehr emotionales Buch, welches mich zum Heulen und Lachen gebracht hat. Die Szene im Krankenhaus nach Augusts Geburt ist schon sehr emotional und wird dabei sehr witzig wiedergegeben, das der Schmerz beim Lesen nicht mehr so stark ist. Ich möchte auch Augusts Eltern und auch seiner Schwester einen kleinen Platz in meiner Rezension einräumen, denn auch sie sind es durch die August genügend Stärke bekommt um sich dem zu stellen was draußen in der Welt, speziell die Schule in der ab nun geht, stellen kann. Dies verdient auch, wenn es sich hier nur um Fiktion handelt meinen tiefsten Respekt, denn sie sind es die ihr Kind / ihren Bruder geformt haben, auch wenn August keinem Schönheitsideal entspricht. Mein Respekt also an dieser Stelle an alle Eltern, die ihre Kinder so annehmen können wie sie sind und ihnen den Rücken stärken und sie zu echten Persönlichkeiten werden lassen. Echten Persönlichkeiten wie August!

Ich bin sehr dankbar, das ich dieses Buch lesen durfte und kann wirklich nur eine überzeugte Leseempfehlung aussprechen.




Mittwoch, 20. Februar 2013

Das Wesen




Arno Strobel

Das Wesen

Psychothriller

Roman
Taschenbuch
Preis € (D) 8,95 
ISBN: 978-3-596-18632-7

Verlag: Fischer



Ein kleines Mädchen stirbt, und der Hauptverdächtige wandert in den Knast - unschuldig? 
15 Jahre später: Wieder verschwindet ein Kind, und der Albtraum beginnt von vorn - für die Ermittler und den Täter von damals. Ein verurteilter Psychiater und ein besessener 
Kommissar - ein erbittertes Psychoduell um Schuld und Rache




Meine Meinung:
"Das Wesen" ist nun das vierte Buch, welches ich von Arno Strobel gelesen habe. Ich gestehe, das ich den Thriller sehr gut fand, aber nicht so herausragend wie die anderen und ich mich sicherlich zurückgehalten hätte beim Kauf weiterer Bücher des Autors. Meine persönliche Reihenfolge sah wie folgt aus: 
Das Skript
Der Trakt
Der Sarg
und letztendlich nun das zweite Buch des Autors, welches im Fischer Verlag veröffentlicht wurde. Ich gehe ganz stark davon aus, das meine Erwartungen vielleicht einfach zu hochgeschraubt waren, das ich von "Das Wesen" viel zu viel erwartet habe, als es mir letztendlich geben konnte. Normalerweise bin ich nicht kritisch und gewinne jedem Buch das eine oder andere positive ab, aber hier bin ich wirklich fast ein klein wenig enttäuscht, denn mir fehlt hier der große Gänsehauteffekt, der mich sonst beim Lesen überkam, da konnte mich auch der große Showdown am Ende, wie immer völlig unerwartet -  nicht darüber hinwegtrösten, das ich "Das Wesen" eher als dahinplätschernd empfunden habe. 
Interessant sind die Zeitsprünge in Vergangenheit und Gegenwart allemal, dennoch habe ich das Lesen dadurch doch als etwas erschwerend empfunden. Mir fehlte der Kick und auch wenn es Arno Strobel wieder einmal gelungen ist mich auf völlig falsche Fährten zu führen, bin ich froh, das ich "das Wesen" als letztes gelesen habe, denn es ist eindeutig nicht das Beste Buch des Autors. SORRY, aber in der Punktevergabe würde "Das Wesen" von mir nur 3 Sterne bekommen und eine eingeschränkte Leseempfehlung!
Es ist mir sehr schwer gefallen das Buch zu bewerten, daher bitte ich um Nachsicht, da meine Rezi eindeutig kürzer ausgefallen ist als sonst!













Hexe, Hexe du sollst brennen .....


Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …


  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: PAN
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426283662
  • ISBN-13: 978-3426283660
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Wissenswertes zur Autorin: Klick!


Leseprobe: Klick!



Meine Meinung:
"Purpurmond" stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste und da ich es mir vor einigen Wochen ertauschen konnte befindet es sich nun in meinem Besitz. Interessanterweise hatte ich das Buch im letzten Jahr an eine gute Freundin verschenkt, ohne das Buch zu kennen. Vielleicht lag es deshalb auch nicht lange auf meinem SUB, da ich unbedingt wissen wollte, ob ich mich auf die vielen positiven Rezensionen im Internet verlassen konnte, oder ob ich tatsächlich Schrott verschenkt habe. Die Autorin Heike Eva Schmidt belegte auf lovelybooks.de den 3. Platz der Debütautoren und so viele Stimmen für sie können einfach nicht lügen, oder doch? Ich habe mich darauf verlassen und ob ich enttäuscht wurde lest ihr jetzt.

Wir haben hier einen wirklich faszinierenden Zeitreiseroman in der ein junges Mädchen in das Jahr 1632, die Zeit der Hexenverbrennung in Bamberg reisen muss, um den Fluch zu lösen, den der Halreif um ihren Hals ausgelöst hat. Caitlin, genannt Cat (wobei sie mir alleine schon dadurch supersympathisch ist, da unsere jüngste Tochter auch Caitlin heißt ♥) ist neu in Bamberg und wird von ihren Mitschülerinnen gemobbt. Die Idee sie im Drudenhaus einzusperren fand ich schon sehr krass. Lange werden die Kerzen nicht mehr brennen und dann wird es sehr dunkel sein in ihrem Gefängnis. Wollen die Mitschülerinnen ihr nur Angst einjagen? Cat findet in einem alten Mauerwerk einen alten Halsreif, den sie in ihrer Neugier natürlich umlegt und ein bedrucktes Stück Leder. Nichtsahnend das es sich um einen alten Fluch handelt, murmelt sie den Spruch vor sich  hin und befindet sich urplötzlich, nachdem sie durch einen purpurfarbenen Strudel durch die Zeit gerast ist mitten auf dem Marktplatz in Bamberg wieder, wo sich viele Schaulustige eingefunden haben um einer Hexenverbrennung beizuwohnen. Den Abscheu den ich und auch Cat dabei empfunden habe, muss ich sicherlich nicht näher beschreiben, oder? Im Buch kommt sehr gut rüber, das sich die Obersten der Stadt oft am Besitz des Angeklagten / der Angeklagten bereichert haben und sie sich auch bewusst waren, das viele unschuldig verbrannt worden sind. Es konnte jeden treffen, denn im Schmerz der Folter verriet der Nachbar seinen Nachbarn, der Freund seinen Freund ..........

Ein klein wenig hat mich das Buch an "Die Seelen im Feuer" erinnert. Auch dieses Buch spielt in Bamberg und hat mir beim Lesen regelrecht die Schuhe ausgezogen durch all die Grausamkeit der damaligen Zeit. Heike Eva Schmidt erzählt hier zwar eine fiktive Geschichte, die aber dennoch das eine oder andere Fünkchen Wahrheit enthält.

"Purpurmond" ist eine runde, wunderbare Geschichte, die aufzeigt wie es damals wirklich hätte sein können, vermischt dies mit Fantasy und ganz viel Liebe und Herzschmerz. Ich habe das Lesen sehr genossen und hatte das Gefühl, das ich förmlich durch das Buch gerast bin, da ich unbedingt wissen wollte, ob Cat es schafft den Fluch zu bannen.

Für Fantasyfans kann ich dieses Buch wirklich empfehlen. Es ist eine wirklich geniale Zeitreise für Jugendliche und junge gebliebene. Keine langweilige Story, sondern eine runde Geschichte, die einem den Atem stocken lässt über den Wahnsinn der damaligen Zeit und uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird, über eine ganz besondere Liebesgeschichte! Absolut LESENSWERT!


Dienstag, 19. Februar 2013

Schauspieler küssen anders









Schauspieler küssen anders

Roman

Sandra Regnier

ISBN: 978-3-931989-75-0
304 Seiten, Softcover, erscheint 1. Dezember 2012
Preis: 14,90 €



Du arbeitest hinter den Kulissen von Hollywood.
Der Star hat nur Augen für dich.
Unmöglich, denkst du.
Unmöglich, denken alle anderen.
Aber was tust du, wenn dein Herz nicht auf dich hören will, weil es sich absolut richtig anfühlt?


Leseprobe: Klick!


Mehr zur Autorin? Klick!
Und wer ganz genau schaut, sieht, das sie meine Rezension auf ihrem Blog verlinkt hat! ☺ Mich freut es sehr!





Meine Meinung:
"Schauspieler küssen anders" fiel mir zuerst auf der Verlagsseite des Drachenmond Verlag auf. Spontan gesagt sprach mich das Cover nicht an und erst als ich auf verschiedenen Blogs eine Rezension zu dem Buch las, packte mich die Neugier. Ich betrachtete das Cover und den Klappentext etwas genauer und siehe da, ich war überzeugt, das der Roman extra für mich geschrieben wurde. Manchmal brauche ich Herzschmerz und Schmalz und dafür war das Buch genau richtig. Hinter einer Filmkulisse versteckt eroberte es mein Herz!

Für den Roman "Schauspieler küssen anders" gibt es eigentlich nur ein Wort um es zu beschreiben: ganz, ganz bezaubernd. Ich fand die Story wirklich niedlich und war von Anfang an komplett in der Handlung drin. An Lisas Stelle hätte ich mich ganz anders verhalten und es genossen im Blitzlicht und dem roten Teppich neben meiner großen Liebe, meines Romeos gesichtet zu werden. Vielleicht verübt gerade deshalb das Buch auch eine gewisse Faszination auf mich aus?  Es ist zwar schon eine ganze Weile her, das ich mich in einen Star verguckt habe und es wird für viele junge Mädchen ein Traum bleiben, ihren Star hautnah zu erleben und sogar den einen oder anderen Kuss zu erhaschen, aber küssen Schauspieler wirklich anders? Ist es ein Wunschdenken von Lisa das sich Robert Falkner wirklich zu ihr hingezogen fühlt? Immerhin ist er 9 Jahre jünger als sie selbst. Was ist es was er in ihr sieht? Der Roman "Schauspieler küssen anders" ist wirklich ganz bezaubernd und hat mich komplett mitgerissen *seufz* Das Kribbeln im Bauch, die Schmetterlinge, waren authentisch, auch wenn sie bei Lisa eher Bauchschmerzen hervorrufen. Lisa ist geschieden und hat ein Geheimnis, dem wir leider auch nicht komplett auf die Spur kommen. Das Buch endet ohne komplette Aufklärung, das bei mir zugegebenermaßen ein Fragezeichen auf der Stirn hinterlässt. Positiv ist anzumerken, das das Buch nicht wirklich endet, denn die Geschichte von Lisa und Robert wird weitergehen und darauf freue ich mich schon. Eine ganz besondere Liebesgeschichte, mit all ihren Höhen und Tiefen, das was Frau mag und zwischendurch auch braucht um den Alltag hinter sich zu lassen und in eine ganz andere Atmosphäre zu versinken.
Der Roman zeigt aber nicht nur die Liebe der beiden Hauptprotagonisten auf, sondern auch den ganzen Stress am Set und was ich noch viel schlimmer finde ist die Tatsache, das ein Schauspieler nie alleine ist. Bodyguards, Manager, Stylisten ....... Wann ist der Mensch nur für sich? Mir wäre es unangenehm so im Rampenlicht zu stehen, obwohl ich das Geld was Robert verdient auch nicht ablehnen würde, aber um meiner Privatsphäre willen wäre ich dann doch lieber arm, dafür aber frei. Keine kreischenden Teens, keine Autogramme, immer freundlich bleiben, denn man lebt ja quasi auf dem Präsentierteller. Ich werde in Zukunft also nicht mehr neidisch sein, sondern auch das sehen, was sich hinter den Kulissen abspielt. Stress und harte Arbeit. Wenn man sich dann auch noch verliebt und Nebenbuhler hat, die die selbe Frau lieben wie du selbst, dann wird aus einer Lovestory ein klein wenig Krimi.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung an alle, die sich gerne verzaubern lassen wollen und in eine ganz andere außergewöhnliche Romeo und Julia Geschichte versinken möchten.

Montag, 18. Februar 2013

Sei mal ganz, ganz still! Kannst du es hören?

Kannst du es hören? Kannst du hören, wie der Wald nach dir ruft? Kannst du hören, wie die Vögel in den Zweigen zwitschern? Hörst du vielleicht die Biber die ihre Dämme bauen? Wie? Nein? Du kannst es wirklich nicht hören? Liegt es vielleicht daran, das wir vergessen haben inne zuhalten und dem zu lauschen was uns die Natur berichten möchte? Haben wir verlernt im Stress des Alltags einfach mal mal still zu werden und dem Wind und dem Rauschen der Blätter in den Bäumen zu hören? Vielleicht sind es aber auch unsere Haustiere, die uns etwas sagen möchten? Kannst du sie verstehen? Oder besser gefragt, möchtest du es überhaupt? Indirekt ist das Kinderbuch, welches ich euch heute vorstelle eine Warnung an uns (ich habe es so zumindest so empfunden) vielleicht einmal darüber nachzudenken was die Wälder uns Gutes tun und wie viel Leben zerstört wird, wenn plötzlich Wälder abgeholzt werden sollen um ein riesiges neues Einkaufszentrum zu bauen.
Bevor ich abschweife, hier erst einmal die Buchdaten & Co und hinterher geht es dann weiter mit meiner Meinung zu "Der Wisperwald" von Jörg Benne.




Der Wisperwald 


ISBN B00AV5703Y, E-Buch Text, 210 Seiten,  bookshouse
eBook 3,99 Euro (verschiedene Formate auf der HP des Verlages erhältlich)
Taschenbuch 9,99 Euro



Inhalt:
Vincent und Julian verbringen eine Woche bei ihrer Großmutter auf dem Land. Als ihre 
Kaninchen in den angrenzenden Wisperwald entlaufen und sich die ungleichen Brüder auf die Suche 
machen, lernen sie schnell, warum der Wald diesen Namen trägt. Tiere und Pflanzen können sprechen.

Normalerweise beschützt der mutige Sentar Nuval alle friedlichen Waldbewohner und ihr 
besonderes Zuhause, doch der Bau eines Einkaufszentrums droht, alles zu zerstören. Jeder bisherige Versuch, das Unternehmen zu stoppen, misslang. Vincent will unbedingt helfen und ahnt nicht, in welch große Gefahr er sich damit bringt.



Der Autor:
Jörg Benne, 1975 in Bottrop geboren, begann schon in der Grundschule Geschichten zu verfassen. Nach dem Studium der Informatik arbeitete er mehrere Jahre als Software-Entwickler und startete 1999 nebenbei ein Online-Magazin, das er bis heute betreut. 2006 gab er seinen Entwickler-Beruf auf und kümmert sich seither um seine beiden Kinder. Er lebt mit seiner Familie im Rheinland.
Er schreibt sowohl Fantasy-Romane als auch Kinderbücher.

Ein Interview mit dem Autor könnt ihr HIER! nachlesen




Meine Meinung:
Mir hat das Buch wirklich sehr gefallen. Die 210 Seiten waren auf dem Kindle wirklich zügig gelesen. Obwohl es sich um ein fantastisches Kinderbuch handelt, würde ich dennoch eine Botschaft zwischen den Zeilen vermuten. Ich habe es oben schon angemerkt, das mich das Buch tatsächlich zum Nachdenken gebracht hat. Klar, das ein Wald flüstert und wispert und auch die Tiere reden ist natürlich Fiktion, zumindest können wir sie nicht verstehen. Untereinander kommunizieren sie sicherlich. Gerade das ist spannend und bringt mich wieder auf die Gedanken bewusst in den Wald zu gehen und den Geräuschen dort zu lauschen. Stille werden und zur Ruhe kommen. 
Ich gestehe, das ich Julian Vinis großen Bruder am Anfang überhaupt nicht mochte. Ein echter Kotzbrocken (Sorry!) der nur über seiner Spielkonsole hängt und seinen Bruder nur ärgert. Ich fand ihn unangenehm und doof. Über seine Verwandlung war ich positiv überrascht, obwohl ich ihn natürlich nicht lieb gewonnen habe, mich aber gefreut habe darüber das er sich verändert durch das Abenteuer, welches er zusammen mit den beiden Kaninchen Rita und Bommel, Oma und Vincent erlebt.
Der Wisperwald ist nämlich kein gewöhnlicher Wald, hier sprechen die Tiere und die Bäume und das macht ihn so außergewöhnlich. Ich fand die Geschichte wirklich gelungen und fand es besonders genial, das "Gut" und "Böse" so prächtig hervorscheinen. Es birgt die nötige Spannung um Kinder wie festgewachsen am Lesen zu halten und eine so farbige Sprache, das die Tiere und die geschaffenen Kreaturen vor unserem inneren Auge erscheinen. 

Von mir eine Leseempfehlung!