Samstag, 9. November 2013

Kira und Winston - Vertauschte Rollen


Frauke Scheunemann
Winston, Band 1
» Ein Kater in geheimer Mission « 

ab 11 Jahren
240 Seiten 
ISBN 978-3-7855-7780-6 
Hardcover 

Loewe Verlag
12,95 € (D) 



»Fassen wir mal zusammen: Ich kann sprechen. Ich kann lesen. Und ich kann auch schreiben – haben wir gerade getestet. Ich kann Englisch, das große und das kleine Einmaleins. Und, jetzt kommt der Knaller: Ich kann sogar Russisch. Zumindest verstehe ich es. Um es kurz zu machen. Ich bin Super-Winston! Ich bin die schlauste Katze des Universums! Ich bin Weltklasse!«

So ein Katerleben ist herrlich!, findet Winston. Man kann den ganzen Tag gemütlich auf dem Sofa herumliegen und Geflügelleber mit Petersilie futtern. Lecker!
Doch als Winstons Herrchen eine neue Haushälterin einstellt, die mit ihrer Tochter in die Wohnung einzieht, ist es aus mit der Ruhe: Kira und ihre Mutter haben nämlich jede Menge Probleme im Gepäck, und bevor sich Winston versieht, steckt er mitten in einem echten Kriminalfall … und kurz darauf – ach du heilige Ölsardine – auch noch im Körper eines Mädchens! Hilfe!!!


LESEPROBE!


Meine Meinung:
"Winston - Ein Kater in geheimer Mission" ist ein herrlich erfrischendes Buch, denn auch wenn Rollentausch nichts Neues ist und schon 100 fach verfilmt oder auch geschrieben wurde, hat es wohl kein Buch bisher gegeben, wo ein Kater und ein Mädchen die Rollen tauschen, oder? Mich konnte es wirklich packen, denn so ein Katerleben wird mir wohl nie vergönnt sein. Fressen, schlafen, bissel aus dem Fenster schauen, gekrault werden und dabei schnurren. Würde mir für ein paar Tage auch gefallen, wenn ich ehrlich bin. Herrliches Nichtstun. Zumal sollte man es meinen, aber es kommt dann doch anders als man denkt, denn Winston und Kira erleben das Abenteuer ihres Lebens und der Rollentausch birgt eine große Herausforderung für beide Beteiligten.

Wir haben hier ein wirklich nettes Kinderbuch, welches ab 11 Jahren empfohlen wird und die Altersgruppe sicherlich auch schwer begeistern wird. Winston ist der Oberknaller und wird seine Leser/innen sicherlich nicht nur einmal zum Schmunzeln bringen. Natürlich können auch Leser/innen die wie ich die Altersempfehlung schon lange überschritten haben, das Buch lesen und sich rundum wohlfühlen, denn die Story ist wirklich gelungen und als Leser/in leidet man wirklich mit mit Kira und Winston, denn plötzlich ein Mensch zu sein fällt Winston nicht ganz einfach, zumal er vorher nur ein "Hauskater" war und nun dazu gezwungen wird zur Schule zu gehen und überhaupt auch am Leben "draußen" teilzunehmen.

Wie kam es denn aber dazu, das Kira und Winston ihre Rollen getauscht haben? Kira, die mit ihrer Mutter in den Haushalt des Physikprofessors einzog findet eine reine Hauskatze äußerst blöd und führt Winston ab und an an die frische Luft. Erwähnte ich schon, das Winston eine Rassekatze ist? British Kurzhaar? Nun ja, diese Katzenart ist definitiv eine reine Hauskatze, zumindest sollte sie so gehalten werden, daher hat Winston eben wirklich nichts anderes zu tun als die Katzen im Hof nur durch das Fenster zu beobachten. Eines Tages als Kira und Winston wieder einmal unterwegs sind schlägt ein Blitz ein und die beiden tauschen ihre Körper. Nichts besonderes, wie schon erwähnt, aber mit einem Tier die Rollen zu tauschen ist dann ja schon ganz anders und da Kiras Mutter in Schwierigkeiten steckt gibt es der Story noch einmal einen ganz anderen Blickwinkel.

Wir tauchen ein in Winstons Leben, denn er ist es der uns die Geschichte erzählt und dabei ist er so humorvoll, das meinem Gesicht hin und wieder ein Grinsen entspringen konnte. Ein humorvolles Buch, welches aber auch wirklich genügend Spannung und Abwechslung bietet um auch Lesemuffel zu genügen. Alltägliche Sorgen einer pubertierenden, die sich mit diesen und jeden Dingen herumärgern muss, wird auch bei unseren Kindern großen Anklang finden.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen