Mittwoch, 27. November 2013

Der Wolf in mir




Frostblüte





Seiten464
Alterab 14 Jahren
ISBN978-3-551-31270-9


Carlsen Verlag 

Softcover

14,99 Euro


Frost lässt keinen an sich heran – aus gutem Grund: Sie trägt einen Wolfsdämon in sich, der immer dann hervorbricht und sie wahllos töten lässt, wenn sie verletzt oder von Gefühlen überwältigt wird. Als sie sich notgedrungen einer Schar Krieger anschließt, die das Königreich vor Aufständischen schützen, weckt sie schnell das Interesse von Luca, dem Anführer, und das Misstrauen von Arian, seinem besten Freund. Beide Männer spüren, dass sie etwas verbirgt. Und Frost ahnt bald, dass einer von ihnen das Feuer ihrer Gefühle entfachen wird. Doch zu welchem Preis? Eine Heldin zum Niederknien – fragil und stark zugleich. Eine Geschichte zum Mitfiebern – beim Kampf gegen gnadenlose Schurken und innere Dämonen. Ein Buch zum Schwelgen und Verschlingen – voller unerwarteter Freundschaft, schwerer Entscheidungen und zarter, bittersüßer Liebe



Leseprobe auf der Verlagsseite verfügbar!






"Frostblüte" ist ein wunderbarer Fantasyroman, der eine starke Hauptprotagonistin auf ihrem Weg begleitet ihren inneren Wolf zu bekämpfen. Frost ist eine starke Persönlichkeit die nur eines sucht - Liebe und Halt im Leben. In Rückblenden ihres Lebens sehen wir sie in ihrer ganzen Schwachheit, ihren Ängsten und Bemühungen immer wieder zu fliehen, sobald die Situation um sie herum brenzlig wird. Frost flieht, sobald ihr Menschen zu nahe kommen, da sie schon sehr oft verletzt worden ist und dabei meine ich ihre Seele und nicht ihren Körper, obwohl dieser auch schon sehr viel ertragen musste. Luca, der Anführer der Krieger denen Frost sich anschließt erkennt sehr schnell wie viel Potential in Frost steckt. Mir hat hier gefallen, das Frost nicht abgeschrieben wird durch die Wut die hin und wieder aus ihr herauszuströmen scheint und die sie nach und nach ablegen kann. Ihr wird vertraut. Sie wird geliebt und das ist letztendlich das was sie immer gesucht hat - Liebe - die selbst ihre Mutter nicht zu geben vermochte. Frost ist eine Ausgestoßene. Regelrechter Abschaum in den Augen anderer Menschen, dennoch ist sie stark und durch viele Übungen vor dem Kampf wird sie immer stärker und stärker. "Frostblüte" ist ein Roman, der nach und nach Harmonie bereithält, die zwar mehr und mehr wachsen muss, aber den inneren Frieden und das Gleichgewicht nach und nach herstellt. Angezogen durch das wunderbare Cover war es ein Buch was mich wirklich fasziniert hat und ich freue mich auch im Nachhinein riesig, das ich es lesen durfte, denn ich hätte eine Story verpasst, die mich wirklich angesprochen hat. "Frostblüte" zeigt eine Blüte, die ein klein wenig braucht um zu erblühen und dann ihre Leser einfach mitreißen kann. Wir haben hier ganz viel Trauer und Schmerz, aber letztendlich auch ganz viel Liebe, die reift und dann aus Frost herausbricht. Am Anfang noch Kind, wird Frost nach und nach erwachsen und kann sich dem Leben stellen, welches für sie gewählt worden ist. Sobald sich mehr und mehr Puzzleteile aneinanderfügen, erhält man eine sinnige und mitunter auch sehr traurige Geschichte, die aber nach und nach einfach nur noch schön ist und begreiflich wird für seine Leser.

Danke an den Verlag der mich in eine wunderbare Geschichte hat eintauchen lassen, die mich wirklich begeistern konnte.


1 Kommentar:

  1. Huhu, habe gerade über Karin deinen Blog entdeckt und schaue ab jetzt öfter vorbei :)

    AntwortenLöschen