Sonntag, 6. Oktober 2013

Um die Wahrheit zu umgehen - Valerie kocht


Valerie kocht

HC 19,95 Euro

352 Seiten
ISBN 978-3-463-40635-0


Nell wächst in einer Welt der Phantasie auf.Als sie ein Kind war, veranstalteten bockige Bockwürste in der Küche ihrer Mutter regelmäßig ein Riesentheater. Ihr Vater, ein französischer Koch, kam leider bei einem tödlichen Kuchenunfall ums Leben. Und die Narbe an der Stirn stammt von einem Krebsküchlein, aus dem plötzlich eine Krebsschere schnellte. Jedenfalls war das alles Valerie zufolge so, Nells Mutter. In der Schule wird Nell ausgelacht für diese absurden Geschichten. Zornig beschließt sie, sich künftig von allem Erfundenen fernzuhalten und nur noch Fakten und Logik gelten zu lassen. Als die junge Naturwissenschaftlerin Anfang zwanzig ist, erkrankt Valerie schwer, ihr bleiben nur noch wenige Wochen. Nell legt ihre Karriere auf Eis und zieht zu ihr. Sie möchte ihre Mutter ernsthaft zur Rede stellen, doch Valerie kocht und backt nur. Zudem werden Nells Bemühungen von dem merkwürdig gutaussehenden Gärtner durchkreuzt, der mit Apfelbäumen spricht und Valeries Essen wie auch ihre Geschichten liebt. Doch Nell sammelt Fakten – und was sie auf ihrer Spurensuche entdeckt, stellt ihre Welt auf den Kopf.






Meine Meinung:
"Valerie kocht" ist ein ganz besonderes Buch, denn es wird gekocht, Geschichten erfunden und die Wahrheit verschleiert. Nell ist auf der Suche nach ihrer wahren Geschichte, da ihre Mutter ihr vieles erzählt hat, die sie als Kind geglaubt hat, die aber tatsächlich nur Valeries Phantasie entsprungen sind. Wir lesen hier von einem Verdrängungsprozess, welches am Ende doch sehr schmerzhaft ist. Nell stellt sich diesem dennoch und die Vergangenheit ihrer Mutter wird nach und nach aufgelöst. Es ist sehr emotional und es gibt viele Menschen die sich Dinge suchen um zu vergessen, zu verdrängen. Für Valerie ist es das kochen und es gibt die eine oder andere Szene die mich wirklich sehr berührt hat. Emotional und schonungslos wird uns hier eine Story präsentiert, die schon über das Kochen geht, aber noch so viel mehr beinhaltet, das erst nach und nach hervortritt und uns als Leser mitnimmt in eine liebevolle Welt der Phantasie. Nell, die ihrer Mutter die Geschichten ihrer Kindheit bis zu einem gewissen Alter immer geglaubt hat, wird regelrecht wütend als ihr bewusst wird, das alles nur erfunden ist. Es gab Zeiten da wurde sie zum Klassenclown dadurch, als Lügnerin abgestempelt. Auf der Suche nach ihren Wurzeln wird ihr klar, was ihre Mutter verdrängt hat und durch Schönmalerei zu ihrer eigenen Geschichte wird.

Valerie kocht ist ein wirklich ganz besonderes Buch, welches sich ganz sanft in unser Herz schleicht. Dort setzt es sich fest und vielleicht wirst du sobald du die einen oder anderen Lebensmittel in deinem Kühlschrank betrachtest an Valerie denken und dem was sie aus Bockwürstchen und anderen Dingen gemacht hat, gesponnen hat erinnern? Ein Buch für zwischendurch, leicht zu lesen, aber dennoch keine leichte Kost.

Von mir eine Leseempfehlung an alle Leser/innen, die sich verzaubern lassen wollen und hinterher viel, viel reicher sind als zuvor, denn dieses Buch ist wertvoll. Ein Buch, welches nicht dahinplätschert, sondern seine sanften und auch lauten Momente hat auf die man sich sehr gut einlassen kann. Da Kochen einen großen Teil von Valeries Leben ausgemacht hat, finden wir hinten im Buch ein paar leckere Rezepte. Valerie war und bleibt etwas ganz Besonderes, aber das lest ihr am besten selbst!



,,Alles, was du mir je beigebracht hast, trage ich in mir, auch wenn du manchmal dachtest, ich hörte nicht zu." Zitat aus dem Buch



1 Kommentar:

  1. Das hört sich wirklich sehr interessant an. Muss ich mir gleich mal notieren...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen