Mittwoch, 11. September 2013

Zartbitter Schokolade



Gabrielle Zevin

Bitterzart

Roman
Hardcover
16,99 Euro

SBN: 978-3-8414-2130-2





Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten. 
Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes – ihres schlimmsten Feindes…

„Komm, wir gehen direkt zu meinem Vater“, sagte Win plötzlich.
„Und sagen ihm was?“
„Dass unsere Liebe so stark ist, dass er sie nicht verbieten kann.“

Eine Familie wie die Corleones, eine Liebe wie in Romeo und Julia – der erste Band der einzigartigen neuen Serie von US-Bestsellerautorin Gabrielle Zevin



Leseprobe!





Meine Meinung:
Ein Buch der Zukunft in der Schokoladenhandel strafbar ist? Ein Buch welches süß und berauschend ist wie ein Stück Schokolade? "Bitterzart" hat mir sehr gefallen und ich freue mich immer noch das ich es mir ertauschen konnte. Es gibt Bücher zu denen liest man die eine oder andere Rezension und diese brennt sich einem ein und das Buch ist irgendwann ein echtes Must Have.
Das Cover war es jetzt nicht unbedingt, was mich neugierig gemacht hat, sondern die vielen neuen Regeln der erschaffenen Welt der Zukunft in der sich Anya behaupten muss. Sie ist mir von Anfang an sympathisch. Erzählt wird in der Ich - Form und dadurch alleine schon sind wie der Familie Balanchine schon sehr nah, denn wir erleben Anyas Sicht der Dinge. Am meisten trifft mich hier tatsächlich das Schokolade verboten ist und es schwere Strafen diesbezüglich gibt, wenn man sie besitzt. Unglaublich, oder? Schokolade die im Mund schmilzt und mir ein gutes Gefühl beschert? Mir zwischendurch als Nervennahrung dient? Verboten?
Eigentlich wollte ich keine Reihen mehr anfangen, aber da im Oktober schon der 2. Band "Edelherb" ist das Warten nicht so lange und ich bin einfach mal wieder über meinen Schatten gesprungen.
"Bitterzart" ist im Prinzip eine Familiengeschichte, die Leid, Drama, sehr viele Liebe, Intrigen und Spannung miteinander vereint. Die Familie Balanchie muss sich behaupten in einer wirklich komischen Welt in der selbst Duschen ein schlechtes Gewissen hervorruft. Die Familie besteht aus Leo, Natty, der Großmutter und Anya. Als die Großmutter stirbt liegt all die Verantwortung auf den Schultern der minderjährigen Anya, da ihr Bruder Leo zwar älter ist, durch einen Autounfall leicht geistig eingeschränkt ist. Anya ist eine Kämpfernatur und um ihre Familie zu schützen gibt sie Dinge auf die sie liebt und das hat mir wirklich imponiert, obwohl ich auch nicht damit gerechnet hatte, das sie sich anders entscheiden wird.
Von mir gibt es natürlich eine Leseempfehlung, denn der erste Teil der Buchreihe konnte mich wirklich überzeugen! Ich fand das Lesen rund und angenehm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen