Donnerstag, 12. September 2013

Alles aus Liebe




Sternenstaub  


Gibt es eine größere Macht als die Liebe? Er ist da! Der Tag, an dem Iason und Mia ihre Verbindung mit der loduunischen Zeremonie öffentlich bekannt geben wollen. Doch das Fest wird zum Ziel eines hinterhältigen Angriffs, für den nur Lokondra verantwortlich sein kann. Und er wird nicht eher ruhen, bis Mia sich ihm ausliefert. Aber was verbindet Iasons große Liebe mit dem Tyrannen, der sein Volk vernichten will? Um sich Lokondra ein für alle Mal zu stellen, fliegt Iason nach Loduun und steht plötzlich vor einer Aufgabe, die ihm gerade als Wächter unmöglich erscheint: Er darf Mia nicht beschützen ...


Gebunden
Inklusive E-Book
592 Seiten
Ab 13 Jahren
Planet Girl
ISBN: 978-3-522-50380-8
Preis: 19,95 €




Leseprobe!





Meine Meinung:
Wie auch schon bei "Sternenschimmer" und "Sternensturm" konnte mich Kim Winter mit dem letzten Band der Trilogie sehr begeistern, obwohl der Fokus diesmal anders gelegt wurde und zwar auf Loduun. Hier ist die Stimmung um einiges düsterer und für die Beziehung zwischen Mia und Iason sieht es um einiges schlechter aus als auf der Erde. Mia muss sich behaupten, denn ihr Sinn ist es Frieden zu stiften. Vorher geschehen aber für mich als Leser unfassbar grausame Dinge die mir wirklich nahe gehen und mir aufzeigen wie schnell Dinge vernichtet werden und verschwinden. Nichts anderes bleibt als ein Stein mit einem Namen. Natürlich muss eine Trilogie enden, aber dieses mal fällt es mir wirklich schwer von Menschen / Loduuner Abschied zu nehmen, da sie mir nun in 3 Bänden wirklich ans Herz gewachsen sind. Wir hatten das Hardcover gekauft, welches ein eBook enthält, welches ich gelesen habe und Töchterchen sich das Buch geschnappt hat, da die anderen beiden Bände auch schon ihr Regal zieren. Die Blogtour die katrineverdeen  angezettelt hatte, machte uns so neugierig auf das Buch, das ich es irgendwann nicht mehr ertragen konnte das Buch nicht zu haben und so wanderte es von der Wunschliste in den Einkaufskorb. "Sternenstaub" trägt seinen Namen nicht zu Unrecht, denn alles was bleibt ist Staub. Es ist sehr viel trauriger als die beiden Bände zuvor, vielleicht auch schon dadurch, weil man als Leser weiß, das die Sternen Trilogie hier endet?

Mia ist in "Sternenstaub" diejenige, die das Blatt wenden kann und es dadurch das sie emotional aus dem Bauch entscheidet und nicht wie Iason mit dem Sinn eines Wächters, ist sie es die hier glänzen kann, auch wenn sie sich und andere dadurch in Gefahr bringt.  Als die Grenzen zwischen Loduun und der Erde geschlossen werden sollen und die Angst vorherrscht Iason niemals wieder zu sehen folgt Mia gemeinsam mit Ariel Iason nach Loddun und ein echtes Abenteuer beginnt. Loduun ist ganz anders als unsere Erde und Kim Winter spricht so bildlich von Pflanzen, Tieren, Häusern ........... das es vor unserem Auge entsteht und wir uns wohlfühlen. Leider ist der Friede in Loduun gestört, da Lokondra die Macht an sich reißen will und dazu Mia benötigt.

Wir müssen uns von Menschen verabschieden die uns lieb geworden sind und es wird Momente im Buch geben, die der einen oder anderen Leserin die Tränen in die Augen treten lassen, aber es wird auch Schönes geben, obwohl ich doch fand das das düstere und böse Überhand hatte. Schmälert das Buch deshalb auf keinen Fall, sondern macht deutlich, das dieses nicht nur typisch Loddun ist, sondern auch hier bei uns möglich ist. Gebt uns Waffen und wir bekämpfen uns. Macht, Macht, Macht! Auch Berts Geheimnis wird gelüftet und auch wenn ich es geahnt habe, war ich doch überrascht ☺

Mehr mag ich nicht verraten, denn der Sinn einer Rezension ist es Neugier zu schüren und nicht alles vorwegzunehmen, dann bräuchte sich niemand das Buch anschaffen. Von mir kann es nichts anderes geben als eine Leseempfehlung! Ich bin auch jetzt noch Tage nach dem Beenden des Buches total im Sternenrausch.



1 Kommentar:

  1. Hallo Mel,

    deine Rezension hat mich wirklich neugierig gemacht. Ich brenne schon darauf, diesen Abschlussband zu lesen. Ich bin so gespannt auf das Ende, aber auch auf Berts Geheimnis. So eine wirklich richtige Ahnung habe ich nämlich noch nicht.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen