Mittwoch, 21. August 2013

Wie man eine polnische Mutter überlebt

Widerspruch zwecklos 

oder 

Wie man eine polnische Mutter überlebt 


 


Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt (Hörbuch) (Front-Cover)





gelesen von Fritzi Haberlandt


Ab 13 Jahren

3 CD, 255 Min. 


16,95 €

ISBN: 978-3-942587-52-5









Seine Mutter kann man sich nicht aussuchen …
Warum um Himmels willen können die Mitglieder ihrer Familie nicht so sein wie alle anderen? Alicja wäre doch am liebsten eine ganz durchschnittliche 15-jährige. Geht aber nicht, weil ihre Mutter Polin ist. Polnische Mütter schaffen es mit absoluter Treffgenauigkeit, zu jeder Gelegenheit das zu tun, was ihren pubertierenden Töchtern wahlweise Scham, Zorn oder Verzweiflung ins Antlitz treibt. Oder alles zusammen. Das fängt beim Essen an und hört bei Alicjas Freunden nicht auf, in alles mischt sich die Mutter ein.
Regel Nr. 235, die hilft, eine polnische Mutter zu überleben: Akzeptiere, dass man alles, was es lecker und günstig im Restaurant gibt, genauso gut selbst zubereiten kann, sofern man nur ein paar Dinge im Haus hat, mit denen sich das Original simulieren lässt, zum Beispiel zwei Fässer Bratöl und einen alten Fleischwolf.


Mehr Regeln die helfen könnten eine polnische Mutter zu überleben: HIER!
Hörprobe HIER!
Taschenbuch HIER! / eBook HIER! erhältlich!  


Meine Meinung:
Für mich war "Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt" mein Hörspiel Debüt, denn normalerweise lese ich lieber selbst als das ich mir vorlesen lasse. Da es aber während meinem Arbeitsweg im Auto schlecht ist in einem Buch zu blättern, wählte ich eine für mich wirklich ungewöhnliche Methode. Ich hörte ein Hörbuch statt Musik aus dem Radio oder einer CD und interessanterweise gefiel es mir so gut, das ich nun schon Ausschau halte mir erneut ein Hörbuch anzuschafffen. Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt"  bekam ich geschenkt und es lag auch eine ganze Weile in meinem Regal, bis es den Weg in mein Auto fand, denn wie schon gesagt, ich empfand es als befremdlich nicht selbst zu lesen, sondern den Worten von Fritzi Haberland zu lauschen. Leider habe ich keinen Vergleich bisher, ob sie es gut oder schlecht liest, daher kann ich nur sagen, das die Story wirklich unheimlich komisch ist und Alicja mir zwischendurch wirklich leid getan hat. Teenager zu sein ist schon anstrengend genug, aber wenn einem die polnische Verwandtschaft auch noch wertvolle Tipps über das Telefon übermittelt, ist es zum Haare raufen.
 Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt" zu lauschen ist wirklich eine Wonne und ich habe oft selig vor mir hingegrinst über das was Alicja mit ihrer Mutter erlebt. Verwandte die bei ihnen einziehen und alles auf den Kopf stellen, eine Verhaftung für die Alicja wirklich nichts kann, ein Besuch beim Psychologen, dem Alicja klar machen will, das wirklich alles mit ihr stimmt, Verlieben in Ola Olsson, in den schon ihre Freundin Natalie verliebt ist und, und, und. Manches verläuft wirklich aus dem Ruder und Alicja trifft die  Entscheidung, das sich etwas ändern muss und zwar bald und am besten bevor die Schule wieder beginnt. Wir befinden uns hier mitten in den Sommerferien und diese sind so chaotisch, das wir als Hörer/innen dankbar sein können, wenn unser eigenes Leben harmonischer und ohne große Krisen abläuft, aber ist es nicht das, was uns zum Lachen bringt? Ist Schadenfreude nicht mitunter die größte Freude?
Ich kann  Widerspruch zwecklos oder Wie man eine polnische Mutter überlebt" wirklich nur empfehlen, denn das Hörbuch ist sooooooooo witzig, das ich den letzten Rest gerade bei der Hausarbeit gehört habe, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte endet und es nicht abwarten konnte, bis ich wieder in meinem Auto sitze um zur Arbeit zu fahren.

Absolute Lausch - und Hörempfehlung!

1 Kommentar:

  1. Schön, dass es dir gefallen hat :)
    Fritzi Haberland liest wirklich gut vor - auch wenn ich bemängeln muss, dass ihre polnische Aussprache leider nicht soo gut ist. Aber das ist auch eher ein Punkt, der Muttersprachlern auffällt.

    Willkommen in der Hörbuchwelt :) Ich las mir am liebsten bei der Hausarbeit, basteln oder beim Kochen vorlesen :D

    AntwortenLöschen