Sonntag, 4. August 2013

DANACH




Koethi Zan

Danach

Roman
Hardcover
Preis € (D) 14,99  
ISBN: 978-3-651-00045-2



Du denkst, du hast das Schlimmste überlebt. Doch das wahre Grauen beginnt jetzt – DANACH.

»In den ersten zweiunddreißig Monaten und elf Tagen unserer Gefangenschaft waren wir dort unten zu viert. Und dann nur noch drei. Es war still im Keller, und wir fragten uns, wer wohl als Nächstes dran sein würde.«

Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit.

Koethi Zans große Kunst ist es, das Grauen als Kino im Kopf erfahrbar zu machen: Sarahs Martyrium wird zum eigenen Martyrium, zu einer Qual, die das Vorstellbare übersteigt. Und plötzlich befindet man sich selbst in die dunkelsten Tiefen des Kellers …



Leseprobe!




Meine Meinung:
"Danach" ist ein solider Thriller, der nach und nach Spannung aufbaut. Als Leser befinden wir uns mitten im Keller des Grauens und begleiten die drei Frauen auf einer grausamen Suche. Eine Suche in die Vergangenheit um dem Schrecken einem Ende zu bereiten. Der Entführer soll auf Bewährung entlassen werden und das darf auf keinen Fall geschehen, denn er hat die Frauen gequält und ihnen ihre Würde genommen, sie regelrecht zerstört. Keine der Frauen kann wirklich vergessen und befinden sich erneut in ihrem ganz persönlichem Alptraum. Der Peiniger hat auch vom Gefängnis aus die Fäden in der Hand und macht das normale Leben (wenn es denn eins geben würde) der Frauen erneut zu einem Martyrium. Um ihn zu besiegen, ihm seine Macht zu nehmen müssen sie zurück in ihre Vergangenheit. Zurück in den Keller.  Zurück zur Folter und Machtübernahme ihres Körpers und Geistes.
Erzählt wird die persönliche Geschichte der drei Frauen, die ursprünglich zu viert waren. Jennifer bleibt verschwunden und scheint ermordet zu sein. Für Sarah beginnt nun eine Suche, die dazu führen soll Jennifer das Begräbnis zukommen zu lassen, welches sie verdient hat.
"Danach" ist in der Ich-Form geschrieben, die Entführung aus Sicht der drei entführten Frauen ( Tracy, Christine und Sarah) und alleine dadurch wird das Grauen der 32 Monate Gefangenschaft um einiges bildlicher und glaubwürdiger. Immer wieder kam mir als Leser die Frage auf, wieso wir Menschen uns gegenseitig solche Dinge antun können? Die Tatsache, das es irgendwann eine Flucht gegeben hat, tröstet nicht darüber hinweg, das vorher ganz viel Grauen und unvorstellbare Dinge geschehen sind, die ein einzelner Mensch nicht durchführen kann, aber wer ist dem Drahtzieher zur Hand gegangen und warum? "Danach" ist ein Aufarbeiten, ein Vergessen wollen und ein echter Alptraum, dem ich niemanden wünschen möchte. Das Grauen, der Schmerz und das Brechen des eigenen Willens ist unvorstellbar und tut schon beim Lesen weh, frisst sich regelrecht in das Gehirn der Leser.
Ein wirklich solider Thriller, der zwar nicht übersprudelt vor blutigen Details, aber durch die psychologischen Einblicke fesselnd und spannend ist.
Von mir eine Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen