Mittwoch, 31. Juli 2013

Von der Muse geküsst




Andreas Séché
Zwitschernde Fische
Als Yannis in der Altstadt Athens einen alten Buchladen betritt, zieht ihn die geheimnisvolle Buchhändlerin Lio sofort in ihren Bann. Durch die Begegnung mit ihr scheint sein Alltag auf einmal viel poetischer und voll von Geschichten. Sie zeigt Yannis, wie Literatur und Leben aufeinander wirken, wie sie ineinanderfließen. Doch wer ist sie wirklich? Und was hat es mit ihrem wundersamen Geschenk auf sich, das er noch nicht öffnen darf? Noch bevor Yannis das Rätsel um Lio lösen kann, verschwindet sie. Er spürt, dass sie in Gefahr schwebt, und macht sich auf die Suche nach ihr. Nur, wenn es ihm gelingt, sie zu befreien und das Geheimnis um ihre Identität zu lüften, wird er auch bereit sein, das größte und schönste Märchen aller Zeiten wahr werden zu lassen und sich zu öffnen für das Wunder der Liebe. Ein Roman voller Poesie und Weisheit – Vom Lesen, vom Leben und vom Schreiben der eigenen Geschichte.
€ 16,90

Roman
Hardcover mit Schutzumschlag
168 Seiten

Jetzt auch als eBook erhältlich!
alt

ISBN / Bestellnr.:978-3-86913-106-1

Verlag: arsvivendi



Meine Meinung:
"Zwitschernde Fische" - Was für ein Titel. Was für ein ungewöhnliches Cover. Ein echter Buchschatz voll Poesie und einer Sprache, die dazu diente in diesem Buch etwas zu finden, was ich schon lange vermisst habe. Ein Buch, welches nicht oberflächlich bleibt, sondern seine Leser/innen mitnimmt in den Inhalt eines Buches. Habt ihr schon mal tatsächlich hinter den Buchdeckel geworfen? Habt ihr euch in Geschichten hineingedacht? Sie vielleicht weitergesponnen? Habt ihr euch einfach nur berieseln lassen oder habt ihr ein Buch sogar schon abgebrochen?  Warum nur habe ich so lange gewartet, bevor ich "Zwitschernde Fische" zur Hand genommen habe? Warum hatte ich es so weit hinten in meinem Regal geparkt und erst dann angefangen zu lesen als ich auf der Suche nach einem etwas dünneren Buch war? Was mir entgangen ist bisher ist mir Worten kaum zu beschreiben. "Zwitschernde Fische" gehört nun definitiv zu meinen Lesehighlights in diesem Jahr.
Das Buch sprudelt komplett über vor Weisheiten und wunderbaren Zitaten. Ein paar davon habe ich einfach übernommen und es wären noch mehr, wenn das Zitatrecht nicht wäre, denn sie sind so wunderschön und voller Poesie und Leben.

"Der Ort, wo die Fische zwitschern können, ist ein Ort, an dem Alles möglich ist. Hier lässt du deinen Gedanken freien Lauf; entdeckst Türen, die dir unbekannte Wege eröffnen und entdeckst eine Liaison von Vergangenheit und Gegenwart.Es ist der Ort, wo deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt werden und Wirklichkeit und Fiktion ineinander verschmelzen. Es ist ein Treffpunkt von Büchern. Ein Aufeinanderprallen von Welten, Menschen und Ereignissen. Es ist der Ort, wo scheinbar Unmögliches möglich und scheinbar Offensichtliches unwirkliche Züge annehmen wird."  Zitat, Seite 9

„Lesen öffnet Horizonte. (...) Lesen verdeutlicht die Dinge und natürlich auch die eigenen Emotionen. Wenn man Buchseiten aufblättert, blättert man auch Facetten des Lebens auf, die man sonst vielleicht übersehen würde. Denn Lesen ist wie eine Lupe, die einem hilft, genauer hinzusehen." Zitat S. 47


"Zwitschernde Fische" ist ein sehr lebendiges Buch, welches zum Nachdenken anregt und einfach ideal ist für einen Bücherwurm wie mich, denn es beschreibt einfach das was im Laufe der Zeit mein liebstes Hobby geworden ist. Yannis wurde von der Muse geküsst und dadurch änderte sich sein Leben von Grund auf, auch wenn sein Ziel ein anderes war. Andre Sèché bedient sich vieler Klassiker wie Anna Karenina oder auch Der Hund von Baskerville um uns das Thema Buch näher zu bringen und in mir erwachte der Wunsch eben diese unbedingt Lesen zu wollen.

Vielen,vielen Dank für eine tolle Lesezeit und einem Buch, welches ich unbedingt weiterempfehlen möchte.




 













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen