Freitag, 12. Juli 2013

Liebeskummer Deluxe

Mädchenbuch: Ohne ihn! von Kerry Cohen Hoffmann - Für Mädchen ab 13 Jahren



Kerry Cohen Hoffmann - Ohne ihn!
Mädchenbuch ab 13 Jahren
Aus dem Englischen von Anne Braun
Ca. 176 Seiten
Klappenbroschur
€ 9,99 [D] 









HENRYHÖLLEHALLELUJAH

Zoë ist mit ihrem Traumtyp Henry zusammen und so richtig glücklich. Bis Henry plötzlich Schluss macht und Zoë in das totale Gefühlschaos stürzt. Aber sie will ohne ihn einfach nicht sein und setzt alles daran, Henry zurückzuerobern – koste es, was es wolle.
Zum Beispiel einen eigens für ihn einstudierten Tanz. Dass sie sich dabei total lächerlich macht, sieht Zoë in ihrem blinden Aktionismus gar nicht. Sondern greift stattdessen zum allerletzten Mittel...

Kerry Cohen Hoffmann widmet sich in ihrem Buch der ersten großen Liebe. Und dem Gefühl, wenn diese zerbricht.

Eine wunderbar gefühlvolle Geschichte, die da anfängt, wo andere Mädchenbücheraufhören.






Meine Meinung:
Ein weiteres Buch der PINK! Reihe aus dem Oetinger Verlag ist in unser Bücherregal eingezogen und auch hier fand ich mich in einigen Punkten wieder und musste wirklich herzlich lachen über Zoe unsere Hauptprotagonistin in "Ohne Dich" Was Liebeskummer anstellen kann in einem Teenager können wir hier nachlesen und auch wenn es übertrieben erscheint, ist vieles für mich dennoch nachvollziehbar, denn ein gebrochenes Herz muss erst einmal heilen, bevor der Verstand wieder so funktioniert, das das Leben wieder normal verläuft. Für Zoe ein etwas längerer Prozess bis sie bemerkt, das ein Leben ohne Henry auch lebenswert ist.
Henry und Zoe waren ein halbes Jahr zusammen und von einem Tag auf den anderen, ohne Angabe von Gründen macht Henry Schluss. Aus und vorbei, ein halbes Jahr mit Füßen getreten. Für mich steht fest, wenn Henry von Anfang an gesagt hätte, was ihn an der Beziehung / Freundschaft zu Zoe gestört hätte, wäre vielleicht alles anders verlaufen, denn so hat Zoe sich förmlich selbst aufgegeben und nur noch Henry im Blick gehabt, den sie nun um jeden Preis zurückgewinnen will. Leider bemerkt sie nicht, das sie sich damit nur noch verletzlicher und um einiges mehr lächerlich macht.
Ich meine klar, hat jede/r von uns schon Gedichte geschrieben um sich den Schmerz von der Seele zu schreiben oder ist auf Bäume geklettert um den Liebsten zu überschatten oder etwa nicht? Das eine oder andere verrückte habe ich bestimmt auch getan, wenn ich mich doch nur erinnern könnte. Was sich mir ganz, ganz tief eingebrannt hat ist die Tatsache, das der Schmerz wenn man verlassen wurde einen förmlich zerfressen hat und man irgendwann auch keine Tränen mehr hatte. Anders als beim Verliebtsein, wo die Schmetterlinge nur so tanzen im Bauch und man überglücklich ist, ist der Unterschied zum Verlassen werden Trauer, Wut und tiefer Schmerz.
Während Zoe anfängt zu kämpfen und dabei so einiges an Fettnäppfchen mitnimmt, ist es aber auch ein Prozess der inneren Heilung und der Erkenntnis. Für mich ein Buch, welches auch zum Nachdenken anregt, daher finde ich es sehr wichtig auch solche Themen anzuschneiden. Mit dem Spruch "Andere Mütter haben auch hübsche Söhne / Töchter" ist es in dem Moment der Trauer nicht getan und für Zoe dauert es halt ein klein wenig länger bis sie erkennt, was wirklich wichtig ist und Henry dabei nicht die erste Geige spielen muss. Gut, das ihr dabei gute Freundinnen, eine äußerst sympathische Lehrerin und auch die Familie zur Seite gestellt wird. Liebeskummer braucht seine Zeit und sollte definitiv ernst genommen werden. Für Zoe eine harte Zeit, die sie aber meistert, auch wenn sie dabei ganz schön in die Kacke haut, wie meine Kinder jetzt sagen würden.

Lesenswert und liebenswert!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen