Freitag, 19. Juli 2013

Das Labyrinth Teil 2




Das Labyrinth jagt dich

Rainer Wekwerth




Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei 
Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. 
Und wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen, 
denn auch in der neuen Welt ist nichts, wie sie es kannten. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Neue Gefahren erwarten sie, aber letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihr größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen mag bereit sein, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?


Alter: ab

14 Jahre

ISBN

  
978-3-401-06789-6
Preis: 16,99 €

352

gebunden





Nachdem ich erst vor einige Wochen den ersten Band "Das Labyrinth erwacht" gelesen habe, durfte ich in einer Leserunde auf Lovelybooks.de  den zweiten Band "Das Labyrint jagt doch" quasi vorablesen, denn das Buch erscheint offiziell erst im August. Das Buch bekam ich als Lesefahne und da es meine erste war, war ich schon etwas überrascht, obwohl es keinen Unterschied macht, ob es nun ein gedrucktes Buch, oder eben ein Ausdruck ist, denn das Buch wird dadurch ja nicht verändert, sondern behält seine Spannung bei und wenn ich von Spannung rede, dann meine ich das auch genauso.
Ich habe in meinem Leben schon sehr, sehr viel gelesen und es gab viele Bücher die mich wirklich begeistern konnten. Die beiden Bände des Labyrinths gehören dazu, denn der Spannungsbogen ist so hoch, das es kaum zu ertragen ist. Die Hauptprotagonisten werden im zweiten Teil noch genauer präsentiert, zumindest die, die noch übrig geblieben sind. Wer den ersten Band gelesen hat, weiß, das sich die Jugendlichen durch verschiedene Welten kämpfen müssen um ein Portal zu erreichen, welches sie in eine andere Welt trägt. Leider muss immer eine/r zurückbleiben und am Ende wird es nur eine/n Überlebenden geben. Ein wirklich grausames Spiel, was viel abverlangt von den Jungen und Mädchen und welches auch dazu führt, das man das Vertrauen an den / die andere/n verliert. Eine wirklich geniale Story, die wirklich packt.
Rainer Wekwerth spielt mit uns und schafft es komplett zu überzeugen. Die Grundidee ist wirklich super ausgefeilt und auch wenn es an ein Computerspiel erinnert, in dem man mehrere Leben hat und sich durch verschiedene Level kämpfen muss, fehlt hier der Spaß, denn das Labyrinth ist tödlich und voller Gefahren. Mal abgesehen von den Ängsten, die jede/r für sich ausmachen muss, braucht man Kraft und Energie. Hunger und Durst quält. Es verlangt einiges von den verbliebenen Jugendlichen, dennoch kommt man sich näher und es bilden sich Gruppierungen / Pärchen. Schlimm, wenn man befürchten muss, den Partner im Labyrinth zurücklassen zu müssen. Wie soll man sich so ganz auf den anderen einlassen können? Es ist also nicht nur spannend, sondern auch schmerzhaft.
Wirklich richtig gemein und fies ist, ist die Tatsache, das das Buch irgendwann endet und uns atemlos und voller innerer Zerrissenheit zurücklässt. Als ob es trösten würde, das der dritte Band im Sommer 2014 erscheinen wird? Das ist es, was ich an Serien einfach nicht leiden kann, denn um die Geschichte zu beenden, würde ich sofort weiterlesen wollen und werde dadurch gebremst, das der dritte Band noch auf sich warten lässt und dennoch wandert die eine andere Trilogie in mein Bücherregal.


Definitiv eine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen