Montag, 29. Juli 2013

Alles nur Traum oder Geschichte?


Weltenspur - Witara



Marka ist 14, als ihre Träume ihr einen Schock versetzen. Was sie träumt, findet sie in den alten Büchern ihrer Großmutter wieder. Um einen Zufall auszuschließen, forscht sie mit ihrem Bruder Claudio nach. Sie folgen den Spuren aus Träumen und Geschichten und werden in den Tiefen einer Kupfermine auf gespenstische Weise nach Witara katapultiert. Die mystische Welt existiert wirklich, doch ein skrupelloser Ausgestoßener treibt das friedliche Witara auf den Untergang zu. Der zukünftige Erste Daanjo ist ermordet worden und niemand scheint zu wissen, wie es weitergehen soll. Mithilfe von Kujo finden sie ein heiliges Refugium, das ihnen einen Blick in vergangene Daseinsebenen gestattet. Sie brauchen dieses Wissen zurück bis zum Anbeginn der Zeit, um dem Wahnsinnigen entgegen- treten zu können. Marka und Claudio glauben, dem Geheimnis auf die Spur gekommen zu sein, doch die Bedrohung nimmt erst ihren Anfang …

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 231 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 413 Seiten
  • Verlag: bookshouse  
weitere Formate für eBooks auf der Verlagsseite erhältlich

TB         14,99 Euro
eBook      5,99 Euro










Meine Meinung:
Angezogen vom Cover und einigen Rezensionen zu dem Buch siegte meine Neugier und ich lud mir das eBook auf meinen Kindle. Eine sehr gute Entscheidung, denn die Story ist wirklich packend und voller Spannung. Es geht um den Kampf zwischen Gut und Böse, den Erst und Zweitgeborenen, die jeweils unterschiedliche Gaben und Begabungen haben und natürlich um die Rettung der Welt - Wirara. Die Autorin kann durch ihre blumige Sprache wirklich soweit überzeugen, das man tatsächlich das Gefühl hat gemeinsam mit Claudio und Marka das Abenteuer ihres Lebens zu erleben, dabei wachsen die beiden Menschenkinder über sich hinaus und gewinnen an Mut und einem echten Überlebenswillen. Wer ist es, der dahinter steckt, das sich Witara verändert? Wer mordet und warum? Manchmal würde ich mir auch wünschen Gedanken zu lesen - zu jollen - um mein Gegenüber besser verstehen zu können. In dieser Geschichte ist es eine der Gaben die nur den Erstgeborenen übertragen wird, warum ist denn dann auch Claudio mit dieser Gabe gesegnet? Manchmal verwirrend, aber dennoch immer aufklärend. Ich mag es, wenn keine Fragen offen bleiben und sich Dinge so klären, das sie auch mein Gehirn erreichen. Am Ende bleibt ganz viel Platz für Spekulationen und ich hoffe auf mindestens ein weiteres Buch, den die Story konnte mich wirklich packen und überzeugen. Wer Fantasy mag wird sich hier sicher wohlfühlen und sich zurücksehnen nach Witara und seinen Abenteuern. Eine Welt die auf den ersten Blick völlig in Ordnung erscheint, bis sich erkennen lässt, das zwischen all dem Schönen, dem was Marka schon lange träumt das Böse und das Grauen genauso viel und vielleicht sogar noch mehr Macht hat als all das Schöne, was sich erst nach und nach entpuppt und besiegt werden muss. Werden Marka und Claudio es schaffen? Und was hat das alles mit Oma zu tun? Lasst euch darauf ein und ihr werdet einige spannende Lesestunden beschert bekommen. Natürlich eine Leseempfehlung von mir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen