Samstag, 13. Juli 2013

Agalstra - Vergiftet






Als die Geschäftsfrau Eileen von Agalstra unter ungeklärten Umständen aus einer Düsseldorfer Tiefgarage verschwindet, begibt sich ihre Zwillingsschwester, die Sprengstoffexpertin Elisa Agalstra, auf die Suche nach ihr. Erst als sie das Rätsel aus Firmenintrigen und psychischen Abgründen löst, kann sie das Geheimnis um das Verschwinden ihrer Schwester aufklären. „Agalstra – vergiftet“ ist ein rasanter Thriller mit vielen unerwarteten Wendungen, in dem Elisa Agalstra das Düsseldorfer Kommissaren-Team „Pitbull“ unterstützt. Gemeinsam ermitteln sie in zwei Frauen-Mordfällen und decken einen Umweltskandal auf, der eng mit den Machenschaften eines Ex-KGB Agenten verknüpft ist.




  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
  • Sprache: Deutsch
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 337 Seiten
  • ISBN-10: 1490402292
  • ISBN-13: 978-1490402291
  • ebook: HIER! 


Informationen zur Autorin Stephanie Bursch: HIER!

Mehr Informationen zum Buch? HIER!





Meine Meinung:
Mein Lesemonat Juli ist bisher sehr Thrillerlastig fällt mir auf. Es ist die Genre die ich bevor ich für mich auch Jugendbücher und Fantasy für mich entdeckt hatte, die Genre in der ich mich zuhause fühle. "Agalstra - Vergiftet" wurde mir von der Autorin zur Rezension zur Verfügung gestellt und da ich den Thriller gestern beendet habe, folgt heute wie versprochen meine Rezension. Mit Thrillern kann man mich einfach immer locken ☺


Der Thriller beginnt gleich rasant durch die Entführung der Zwillingsschwester von Elisa unserer Hauptprotagonistin, Im Laufe der Story lernen wir sie und auch ihre Familie, den von Agalstra immer besser kennen. Manche sind uns sympathisch, manche eher unsymphatisch. Wie im echten leben eben, da sind uns auch nicht alle Menschen gleich grün, dennoch haben alle Personen ihre eigene Geschichte, die hinterher wie ein Puzzleteil dem anderen hinzugefügt werden. Besonders gut hat mir gefallen, das der Spannungsbogen bis zum großen Showdown am Ende erhalten bleibt. Bis zum Ende hin konnte ich mir keinen Reim auf die jeweilige Situation machen und war wirklich erstaunt, worum es sich eigentlich dreht. Das Lesen konnte ich wirklich genießen und mich ganz auf das Buch einlassen.

Worum geht es denn nun? Letztendlich geht es natürlich um einen Umweltskandal, den Eileen aufgedeckt hat, das geht ja schon vom Klappentext hervor, aber das ist noch nicht alles, ein Familiendrama wird hinzugefügt und beides zusammen ergeben eine wirklich packende Story.

Eileen und Elisa können nicht unterschiedlicher sein, während die eine ihre Vergangenheit bewältigt in der sie Sprengstoffexpertin ist, lebt die andere ihr Leben eher ausschweifend ohne nachzudenken, dabei handelt es sich doch hier um Schwestern, die ein grausamer Schicksalsschlag doch eher näher zusammen bringen sollte, stattdessen entfremden sie sich mehr und mehr. Als Eileen verschwindet ist Elisa diejenige, die alles daran setzt ihre Schwester zu finden.

Mir gefällt es sehr, in psychologische Abgründe einzutauchen, die ich zwar nicht immer nachvollziehen kann, aber dennoch sind es genau diese Dinge, die für mich immer wieder lesenswert und spannend sind Wozu sind wir Menschen fähig?

Ein genialer Regionalthriller, der in Düsseldorf spielt und alles das vereint, was ich als Leserin erwarte, wenn ich mich einem Thriller widme. Hochspannung vom Feinsten, welches mich darauf hoffen lässt auch den zweiten, dritten oder vielleicht auch vierten Teil der von Agalstras (was übersetzt übrigens Elster heißt) zu lesen um Elisa vielleicht auch einmal in ihrer Arbeit als Sprengstoffexpertin zu begleiten zu lesen?

Auftakt gelungen. Bitte mehr davon!



TB - 9,95 Euro - zu bestellen - HIER!
eBook - 2,99 Euro (Kindle Datei) zu bestellen - HIER!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen