Dienstag, 11. Juni 2013

Kriminalboogie



Erbtante Cecilie, eine typische Wilmersdorfer Witwe, hat das Zeitliche gesegnet. Doch damit Mara das Erbe antreten kann, soll sie das über sechs Jahrzehnte perfekt gehütete Familiengeheimnis der alten Dame lüften. Mit ihrer besten Freundin Pia macht sie sich auf die Spurensuche und landet im ländlichen Brandenburg. Ein Kneipenwirt im Elvis-Outfit kreuzt ihren Weg und die Sängerin einer Rockabilly-Band liegt am nächsten Morgen tot im Kofferraum eines alten Straßenkreuzers. Doch da gibt es auch noch eine ermordete Prostituierte, einen schmierigen Notar, einen mit Drogen handelnden Psychologen und die Diagnose, Pia ist schwanger. Was bloß hat ein Familiengeheimnis aus der Nazizeit mit all dem zu tun?


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 459 KB
  • 218 Seiten
  • Verlag: bookshouse
  • eBook     4,99 Euro
  • TB        12,99 Euro
  • weitere Formate auf der Verlagsseite vorhanden





Informationen zur Autorin: HIER!




Meine Meinung:
Ein humorvoller Berlin / Brandenburg Krimi? Angezogen von der Werbung des Verlages und dem doch recht buntem Cover war "Kriminalboogie" ein Buch, welches ich gerne lesen wollte, aber leider, leider konnte es mich nicht überzeugen. Die Dialoge platt, da half auch das Berlinern nicht, die Figuren unpersönlich, distanziert und Witz? Ich konnte nicht mal grinsen, sondern wartete das ganze Buch über darauf, das endlich mal etwas passiert. Etwas, wo ich dann hinterher doch noch sagen konnte, Ja, das Buch war echt in Ordnung. Es gab zwar einige Leichen, bissel blutig war es auch,es war aber wirklich nur bedingt spannend und von daher ist meine Rezension leider auch eher knapp gehalten, da mir wirklich die Worte fehlen. Schade, denn ein guter Krimi für zwischendurch hätte mir wirklich gut gefallen. Es half auch nicht, das der "King" lebt und während der Spurensuche oft die entscheidenden Hinweise liefert. Mir war es tatsächlich zu oberflächlich. Die Sprünge zu grob, oft zu schnell und einfach nur abgehackt.

Fazit:
Bedingte Leseempfehlung, auch wenn es ganz interessant ist sich in Berlins Szene umzuschauen, bleibt die Handlung verwirrend und sehr, sehr oberflächlich. Gut, das Bücher Geschmackssache sind, aber mich konnte es leider nicht vom Hocker hauen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen