Dienstag, 18. Juni 2013

Der Erbe des Riesen

Klassen, Lena



Der Erbe des Riesen

Fesselnd bis zur letzten Seite - der packende zweite Teil der Trilogie Sehnsucht nach Rinland, in der es um die Sehnsucht nach Heilung und Geborgenheit in Gott geht, zwischen Pflicht und Ehrgeiz, Schuld und Hoffnung. Dazu bedient sich die Trilogie zahlreicher biblischer Motive.
































Die Saga um Mino, Blitz und die Riesen geht weiter! Zukata, der grausame Riesenprinz, gibt sich noch lange nicht geschlagen. Neben der Kaiserwürde verfolgt er nun noch ein anderes Ziel: die Rache an Blitz, der seine Pläne vereitelt hat. Um Blitz an seiner empfindlichsten Stelle zu treffen, sät er die böse Saat von Gier und Machtgelüsten in Blitz' Heimat, den Glücklichen Inseln. Während er im Osten seine Herrschaft ausbaut, wächst auf der Insel Neiara ein ganz besonderes Kind heran, der einzige Gegner, der es mit Zukata aufnehmen kann: Sorayn, Blitz' Sohn.


Broschiert: 574 Seiten
  • Verlag: Neufeld Verlag 
  • 17,90 Euro
  • ISBN-10: 3937896678
  • ISBN-13: 978-3937896670





Meine Meinung:
Auch im zweiten Band der Rinland Trilogie "Der Erbe des Riesen" geht es dramatisch weiter. Ein wirklich wunderbares Buch, welches mich wirklich sehr heraufordert es zu bewerten, denn mir fehlen schlichtweg die passenden Worte um den ganzen Zauber wiederzugeben. Zuallererst hält man einen wirklich dicken Wälzer in der Hand, den zu verschlingen man etliche Tage brauchen würde, sollte man meinen. Einmal angefangen ist man sogleich in der Story drin und das Buch zur Seite zu legen fällt wirklich schwer. Ich bin sehr dankbar, das ich mich dieser Trilogie widmen durfte, die ich ohne die Leserunde auf Lovelybooks.de niemals entdeckt hätte. Da ich nun den letzten Teil angefangen habe zu lesen, möchte ich mich zuvor dem zweiten Teil widmen und wie ich schon sagte, es fällt mir schwer meine Worte so zu verpacken, das ich neugierig werdet. Wir haben hier christliche Fantasy vom Feinsten. Lena Klassen bedient sich hier an kleinen Auszügen aus der Bibel, was aber nicht erschlägt, sondern wirklich sehr liebevoll verpackt wurde. Ich bin schlichtweg begeistert und würde mir mehr solcher Bücher wünschen. Natürlich ist in ihrer Fantasiewelt eben das zu finden mit dem wir uns auch täglich herumschlagen: Neid, Hass, Missgunst, Betrug, Eifersucht und ganz, ganz viel Liebe um nur einiges zu nennen. Während "Die weiße Möwe" als Auftakt eher ruhig ist, wird es im zweiten Teil rasanter und auch grausamer. Aus menschlicher Sicht und der eines Riesen fühlte ich mich aber dennoch bestens unterhalten, denn auch wenn Krieg herrscht und einige liebgewonnene ihr Leben lassen müssen, dient es doch dem Sinn und Zweck die Geschichte abzurunden.
Ich fange mal ganz weit vorne an, in der die Autorin noch einmal auf "Die weiße Möwe" zurückkommt und uns die wichtigsten Aspekte der Story und der mitwirkenden Personen aufzeigt. So eine Rückblende fand ich wirklich sinnig und noch einmal zu lesen wie Rinland entstanden ist, ging mir erneut mitten ins Herz. Im zweiten Teil geht es ganz eindeutig um Sorayn den Sohn von Blitz und dieser muss seine eigenen Kämpfe überstehen, bis er sich darauf besinnen kann, wer und was er wirklich ist. Einige Wahrheiten, die schmerzen und verraten von Menschen, von denen wir es vielleicht nicht erwartet hätten geben dem ganzen noch ein Sahnehäubchen obendrauf.
"Der Erbe des Riesen" bietet alles was ein Buch braucht um seine Leser zu fesseln und zeigt dennoch die wahren Kämpfe unseres inneren Menschen (Riesen!) auf. Mich konnte es begeistern und manches Denken und Handeln erinnerte mich an mich selbst. Wie gut eine Hoffnung zu haben, das es am Ende unserer Tage jemanden gibt, der uns über die Brücke nach Rinland tragen wird. Ein Buch voller Kraft, Liebe und einem echten Zauber. Ein wahrer Schatz, den ich sehr gerne weiterempfehlen werde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen