Donnerstag, 6. Juni 2013

Blog my Life

Adorkable

Zwei, die sich hassen … und lieben

Liebe auf den 2. Klick
Ein Mädchen, das nirgends reinpasst, ein Junge, auf den alle stehen - die Rollen wurden in dieser Geschichte klar verteilt, oder? Nein, eigentlich nicht...

Im "wahren" Leben ist Jeane eine Außenseiterin, ein Freak, ein absoluter Dork in seltsamen Klamotten. Doch was niemand weiß: Jeane ist auch "Blogging Queen", hat über eine halbe Million Follower auf Twitter, schreibt Kolumnen für Zeitungen und gilt als Stimme ihrer Generation. Michael Lee, der allseits beliebte Teenie-Schwarm und Highschool-Star, langweilt sich hingegen in seinem goldenen Leben. Wenn zwei solch unterschiedliche Personen aufeinandertreffen, muss es einfach krachen! Doch während sich die beiden gegenseitig die Hölle heiß machen, kommt es im Eifer des Gefechts zum ersten Kuss. Eine Katastrophe! Doch es kommt noch schlimmer: Denn sie können gar nicht mehr aufhören, einander zu küssen... Eine "unmögliche" Lovestory - aber auch eine herrlich unangepasste Geschichte über das Anderssein und die Chancen, die sich dahinter verbergen.




Ab 14 Jahren 
464 Seiten 
14,99 € [D] 
ISBN: 978-3-7607-8958-3
Verlag: bloomoon

Infos zur Autorin: HIER!



Meine Meinung:
"Adorkable" ist wirklich ein echt amüsantes Teeniebuch einer wirklich außergewöhnlichen Lovestory. Was eher oberflächlich klingt und als wäre es schon oft dagewesen, ist aber auf den zweiten Blick doch ganz anders als "Eine wie keine" z.B. Jeane ist nämlich tatsächlich ein echter Freak und auf den ersten Blick mochte ich sie überhaupt nicht. Nicht, weil sie nach Mottenkugeln riecht, da sie ihre Klamotten nur auf dem Flohmarkt kauft, sondern einfach ihre ganze Art war mir zuwider. Ich habe sie nicht verstanden und erst nach und nach präsentiert sich eine ganz andere Jeane. Eine Jeane die sich eigentlich nur danach seht akzeptiert zu werden und ob da Tausende von Follower auf Facebook oder Twitter ausschlaggebend sind? Kann man so intensive Freundschaften pflegen?
Ich habe oft schmunzeln müssen über Jeanes Art etwas Besonderes sein zu wollen, das ich fast übersehen hätte, das sie ihr Leben doch nicht völlig im Griff hat und eigentlich ein ganz einsames Mädchen ist, welches auch tiefe Sehnsüchte hat. Sie versteckt und tarnt es perfekt, das ich es fast übersehen hätte.
Im Großen und Ganzen fand ich "Adorkable" aber dennoch einfach nur durchschnittlich und würde daher auch nur eine eingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. Es ist kein Buch, welches mir ans Herz gewachsen ist, obwohl die Story durchaus Potential hat.
Ein Mädchen, welches nur damit beschäftigt ist zu twittern und an ihrem Blog zu schreiben, vergisst die wirklich wichtigen Dinge im Leben und es muss erst ein Michael Lee erscheinen, der Jeane aufzeigt was sie verpasst, wenn sie sich zurückzieht und ausschließlich von Haribos ernährt. So ein Lebensstil kann nicht gesund sein, auch wenn man ein Dork ist. "Dork" heißt wörtlich übersetzt Trottel und mal ganz ehrlich, wer möchte schon gerne ein Trottel sein?

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi :) ich glaube ich setze das Buch mal auf meine Wuli :)Hab mich schon die ganze Zeit gefragt, was Dork bedeutet :D
    Liebe Grüße,
    Ebru

    P.S. ich hab dich getaggt! http://page-after-page-online.blogspot.de/2013/06/tag-11-fragen-hallo-meine-leser-ich.html#more

    AntwortenLöschen