Freitag, 24. Mai 2013

Lebensweisheiten


Wer soll denn das anziehen, bitteschön



«Die Krägen, die Knöpfe, die Muster reihten sich zu Sätzen über das, was in der Luft lag, was um uns war. Sätze einer Sprache, die ich mit dem ganzen Körper verstand.»

Es gibt Augenblicke, in denen das, was war, und das, was sein könnte, sich wie in einer Doppelbelichtung überlagern. Das bisher gelebte Leben, seine Erfahrungen, fügen sich zu einem Bild, in dem das Künftige schon mitschwingt wie ein Versprechen. Von solchen Momenten des Umbruchs handeln diese Geschichten.

Sie erzählen von Menschen von heute. Ihren Arbeits- und Liebesverhältnissen begegnen sie mit Witz und melancholischem Humor, oder sie tauchen ab, suchen Zuflucht am «fernsten Ort». Das kann das Kloster sein, in dem Ordensschwester Karolina lebt, oder Amsterdam, wo sich ihre Nichte, eine junge Modestudentin, vor der ganz normal verrückten Unternehmerfamilie versteckt.


Rowohlt
224 Seiten
ISBN 978-3-498-06423-5

Hardcover    18,95 Euro
eBook            16,99 Euro




Leseprobe!



Meine Meinung:
Manchmal sollte man sich mit dem was zu lesen gedenkt schon vorher auseinandersetzen, denn ich gestehe, das ich doch ziemlich überrascht war 8 Geschichten in dem Buch "Was soll denn das anziehen, bitteschön" vorzufinden. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen und dennoch hinterlassen sie jede Menge Raum für Spekulationen. Mir hat es sehr gefallen, denn ich fühlte mich in jeder Geschichte rundum wohl und da jede ganz anders ist als die vorherige ist es komplett überraschend was mich erwarten wird. Ein ganz anderes Buch, welches emotional wirklich bewegen kann, denn es geht hier um das echte Leben, das Leben wie es sein kann. Mal düster, mal traurig, mal lebensfroh und lebensbejahend, daher wirklich authentisch als wäre es meine eigene Geschichte.
Warum wollte ich das Buch lesen? Manchmal ist es ein Titel eines Buches, welches einen Menschen fragen werden lässt und ich denke wir Frauen kennen diese Frage "Was soll ich bloß anziehen?", während wir vor unserem voll gefüllten Kleiderschrank stehen. Die Frage " Wer soll denn das anziehen, bitteschön" warf mich deshalb doch ein klein wenig aus der Bahn, zumindest machte es mich extrem neugierig und deshalb bewarb ich mich für die Leserunde auf Lovelybooks.de.
Schon als ich das Buch in den Händen hielt fiel mir das Cover auf, denn es ist nicht einschneidend, von den Farben her eher gedämpft und eher einfühlsam, dennoch voller Ausdruck und ebenso kann ich die Geschichten beschreiben. Liebevoll und einfühlsam, ohne den Leser zu erdrücken. Ein Buch, welches seine Schönheit erst auf den zweiten Blick offenbart und seinen Leser dann doch zu packen vermag.
Von mir eine Leseempfehlung für ein authentisches Buch, welches ich sicherlich auch ein zweites Mal lesen werde, da ich es wirklich genossen habe in das Buch abzutauchen und immer wieder neue Möglichkeiten geboten bekam.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen