Montag, 8. April 2013

Der "Fremdkörper" in mir


Auracle

Ein Mädchen, zwei Seelen, eine Liebe

Zwei Seelen, ein Körper

Die 16-jährige Anna Rogan ist ein ganz normaler Teenager – hätte sie nicht die Gabe, unbemerkt ihren Körper zu verlassen. Astral besucht Annas Seele die entlegensten Winkel des Universums. Reisen, deren Schönheit Anna genießt, deren Gefahr sie jedoch übersieht – bis es zu spät ist.

Als Taylor, Annas Klassenkameradin, bei einem dramatischen Unfall ums Leben kommt, kann Anna plötzlich nicht mehr zurückkehren: Denn die umherwandernde Seele der Verstorbenen hat ihren Körper besetzt - und weigert sich mit aller Kraft, ihn zu verlassen. Hilflos muss Anna zusehen, wie sie sich einen Spaß daraus macht, ihr neues „Revier“ mit Piercings und Tattoos zu markieren. Doch als Taylor sich auch noch daran macht, Annas besten Freund Rei zu verführen, entspinnt sich ein mörderischer Zweikampf: um Annas Körper – und um Reis Herz.


Ab 14 Jahren / 368 Seiten 

16,99 € [D]
ISBN: 978-3-7607-8907-1
Verlag bloomoon



Meine Meinung:

Als 98. Bewerberin auf Blogg dein Buch schätzte ich meine Chancen "Auracle" lesen und rezensieren zu dürfen als sehr gering ein. Wie hoch mein Leserherz schlug als bekannt wurde, das alle 107 Bewerber (übrigens echter Rekord auf Blogg dein Buch!) das Buch erhalten werden kann ich nicht beschreiben, obwohl ich es ahnte, denn der bloomoon Verlag verkündigte auf Facebook eine Überraschung und diese hätte für uns Blogger nicht größer sein können. Lag es an den bevorstehenden Ostertagen oder daran, das bloomoon als Verlag noch in den Kinderschuhen steckt? Ehrlich gesagt ist es mir völlig wurscht, denn ich habe das Buch vor ein paar Stunden beendet und möchte mich mit meiner Rezension vielleicht auch ein klein wenig bedanken, was jetzt nicht heißt, das ich das Buch schönreden möchte, denn schön war es von ganz alleine, da bedarf es meiner Hilfe nicht. Ich habe das Buch wirklich genossen und auch wenn ich dem Teeniealter schon eine ganze Weile entfernt bin, stelle ich immer wieder fest, das gerade Jugendbücher mich dort abholen können, wo ich gerade stehe in meinem Alltag und oft so sehr, das ich alles um mich herum vergessen kann. Das ist das, was ich von einem guten Buch erwarte. Passiert dies nicht, dann habe ich mir mehr versprochen als ich letztendlich geboten bekommen habe und manchmal klingt dann auch in einer Rezension die Enttäuschung durch .

Auf das Buch bin ich natürlich schon zuvor aufmerksam geworden, nicht zuletzt durch das wirklich wunderschöne Cover. Bloomoon hatte schon zuvor einiges an Werbung gestartet, denn letztendlich steckt hinter dem Verlag ein anderer Verlag der sich auf die Jugendbuchschiene gewagt hat. Ich denke ars Edition wird den meisten bekannt sein, daher werde ich dazu nicht viel schreiben müssen. Es war also das Cover was mir ins Auge sprang und das Mädchen vor dem Wasserfall ist sehr passend, denn im Buch wird uns definitiv der Wasserfall vermehrt begegnen. Er ist quasi das Hauptthema des Buches, denn mit ihm beginnt die Story, bzw. erreicht ihren Höhepunkt. Warum aber grün und nicht blau? Ganz einfach, Anna sieht Farben - die Aura der Menschen und grün ist ihre Lieblingsfarbe und wenn ich es richtig herauslese steht grün für Harmonie. Die Sprache der Menschen ist also kunterbunt und durch ihre Farben die sie ausstrahlen zeigt sich ihre Stimmung, daher fand ich im Nachhinein das Cover wirklich passend. Ansehnlich ist es auch und wenn man das Buch aus dem Schutzumschlag befreit ist das nackige Buch auch grün. Es ist mit oder auch ohne Schutzumschlag definitiv eine Augenweide.


Die Geschichte des Romans ist nichts Neues und wenn ich ehrlich bin, ist es auch hochgradig vorhersehbar, dennoch konnte ich mich fallen lassen und habe jedes geschriebene Wort genossen. Es ist spannend und gleichzeitig auch sehr liebenswert. Erkennt Anna, das sie mehr an Rei hat als nur den besten Freund aus Kindertagen? Zwischen den beiden herrscht blindes Vertrauen, denn Rei weiß um Annas Gabe ihren Körper zu verlassen und auf Reisen zu gehen, die Welt zu erforschen. Was aber, wenn man von einer Reise zurückkehrt und der eigene Körper ist besetzt? Was tun, wenn ein anderer Freund des Mordes verdächtigt wird?


Ich fand die Story stimmig und kann sagen, das ich mich in Rei und Annas Geschichte echt verliebt habe. Mich hat das Buch wirklich begeistert und es fiel mir schwer es aus den Händen zu legen. Ich habe es zügig lesen können und konnte mich auf eine magische Reise begeben, die für mich ein Happy End parat hielt, wie ich es erhofft und ersehnt habe.


Natürlich eine Leseempfehlung!





Kommentare:

  1. Njaaaaaaaaaaaaa. Nicht ganz so meine Meinung! :D Aber gut, ich kann dir schlecht meine Meinung aufzwingen, haha.

    Sag mal, so jetzt im Nachhinein und mir fällt es gerade auf: Hat Rei ihr eigentlich das Überraschungslied vorgespielt? Neee, oder?

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch auch echt toll. War das richtige Buch um abzuschalten und sich treiben zu lassen.

    AntwortenLöschen