Dienstag, 9. April 2013

Der Drache im Badezimmer


Rundherum und hin und her - Zähneputzen ist nicht schwer


Der Drache im Badezimmer

Zähne putzen ist langweilig! Das findet zumindest Katharina ... bis sich ihre Zahnbürste eines Morgens – Zawusch! – in Kaschu, den mutigsten Drachen der Welt, verwandelt: Der Kleine braucht dringend ihre Hilfe.

Wie hätte das kleine zahnputzfaule Mädchen ahnen können, dass ihre Zahnbürste noch ein anderes Leben führt? Der kleine Kaschu möchte am großen Zahnbürsten-Flugwettbewerb teilnehmen. Doch eine Chance auf den Sieg hat er nur, wenn Katharina ihre Zähne ganz gründlich putzt – und ihm damit Kraft für das große Rennen gibt. Klar, dass Katharina ihre Zähne nun so gründlich wie nie zuvor schrubbt. Das erste Bilderbuch der Moderatorin Katja Burkard (Punkt 12, Mittagsmagazin bei RTL) motiviert Kinder auf fantasievolle Weise zum regelmäßigen und gründlichen Zähneputzen. Aus eigener Erfahrung mit ihren zwei Töchtern kennt sie den täglichen Kampf im Badezimmer sowie Tricks und Tipps, um Kinder zum Zähneputzen zu bringen. Die Entwicklung des Buches erfolgte nach den Grundsätzen zur Förderung der Mundgesundheit der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendzahnpflege e.V.



Kinderbuch
Preis DE 12.95 €
Seiten: 32
ISBN: 9783760784908
Verlag: arsedition



Leseprobe: Klick!



Meine Meinung:
Zähneputzen lernen und regelmäßig durchführen war meinen Kindern ein Graus und spielerisch lernte ich mit ihnen das Zähneputzen, was natürlich auch jede Menge Geduld erfordert. Geduld, die ich nicht jeden Tag hatte und so manchen Abend hätte ich es am liebsten ausfallen lassen, weil es eine echte Qual war. Es ist aber sehr wichtig Kindern beizubringen, das Zähne geputzt werden müssen und daher fand ich es interessant was Moderatorin Katja Burkhard zu dem leidigen Thema Zähneputzen zu sagen hat und so ertauschte ich mir das Buch als sich eine Möglichkeit dazu bot. Je mehr Werbung ich zu dem Buch las, umso neugieriger wurde ich und mein erster Eindruck auf Vorablesen war zudem auch schon sehr positiv, denn dort konnte ich in ein paar Seiten des Kinderbuchs hineinschnuppern. Sehr positiv ist natürlich auch der Verlag arsedition, der mich und meine drei Kids mit seinen wunderbaren Büchern immer wieder aufs Neue begeistern kann.

Ich las das Buch jetzt schon mehrfach mit meiner fünfjährigen Tochter, aber leider ist unser abendliches Ritual "Zähneputzen" immer noch mit ganz viel Tränen verbunden, denn Caitlin hasst Zähneputzen wie die Pest und es gibt Abende da sträubt sie sich mit Händen und Füßen dagegen oder sie versucht sich zu verstecken. Ich habe sie immer gefunden und manchmal wirklich lange Diskussionen führen müssen, aber letztendlich doch immer noch gewonnen und Zähne putzen lassen und dann nachputzen. Morgens klappt es besser und leider, leider haben wir keine Zahnbürste die sich in einen Drachen verwandelt, sondern nur ganz stinknormale. Schade eigentlich, denn vielleicht würden die Zähnchen dann noch mehr glänzen und das tägliche Geheule wäre vorbei?

Die Zeichnungen im Buch sind wirklich wunderschön und kindgerecht von den Farben und der Masse der Illustrationen. Ich finde es sehr stimmig zur Geschichte und würde schon alleine deshalb eine Leseempfehlung aussprechen. Bilder machen aber noch längst nicht alles aus, sondern auch die Geschichte die dort präsentiert wird ist niedlich und für jüngere Kinder schnell vorgelesen und wie schon erwähnt ist meine Tochter wirklich ganz begeistert von dem Buch. Nur für den Zahnputzsong hinten hätte ich mir einen Melodievorschlag gewünscht, denn wenn wir es singen klingt es doch schon ganz schön krumm und schief.

Katharina und Kuschu erleben also ihr eigenes Zahnputzabenteuer und je mehr Katharina putzt umso schneller wird Kuschu beim Flugwettbewerb. Ob er ihn letztendlich gewinnen kann, solltet ihr vielleicht mit euren Kindern selbst lesen ☺


Kennt ihr schon die KAI - Methode in der ihr effektiv eure Zähne putzen könnt? Nein? Na dann werde ich sie euch direkt vom Buch übernehmen:

1. Putze mit der Zahnbürste auf den Kauflächen hin und her.

2. Außenseiten in Kreisbewegungen putzen und vom Zahnfleisch (Rot) zum Zahn (Weiß).

3. Innenseiten auch von Rot nach Weiß bürsten.


Eigentlich doch ganz einfach und weh tut es auch nicht, weshalb also kann mein Kind Zähneputzen einfach nicht leiden?

Natürlich finden wir im Buch noch den Rat nach jedem Essen drei Minuten lang die Zähne zu putzen und halbjährlich einen Zahnarztbesuch einzuplanen, aber das versteht sich natürlich von selbst.


Das Buch ist keine Grundlage das das Zähneputzen nach dem Lesen viel, viel besser klappt, aber es ist dennoch nett zu lesen und daher gibt es natürlich eine Leseempfehlung von uns!

1 Kommentar:

  1. Bei uns hat es geholfen...Tochterkind putzt seit dem Buch emsig ihre Zähne und träumt von Kaschu...

    AntwortenLöschen