Freitag, 8. März 2013

Das Abenteuer von Prinz Leon und Feo



Der 10-jährige Leon ist ein Außenseiter im Waisenheim. Als er vor einer Gruppe Jungen in den nahen Wald flüchten muss, versteckt er sich zitternd vor Angst in einem hohlen Baum und hofft, dass sie ihn nicht finden. Leon blickt seinen Widersachern fast ins Auge, da entpuppt sich der morsche Baumstumpf als Tor zu einem verwunschenen Königreich. Leon gerät in das Abenteuer seines Lebens. Noch ahnt er nicht, dass das Schicksal Rumìns von ihm abhängt. Als er erfährt, dass seine Eltern von dem dunklen Zauberer Obscurus gefangen gehalten werden, beginnt für ihn eine riskante Reise. Gemeinsam mit seinem Drachenfreund Feo will Leon den Bann des Bösen brechen, doch die Späher des dunklen Zauberers sind ihnen dicht auf den Fersen ...


  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 325 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 118 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 996372423X
  • Verlag: bookshouse
  • auf der Website des Verlage diverse andere Formate verfügbar
  • auch als TB erhältlich!


Patrick Grasser wurde 1981 in Nürnberg geboren und wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Nach dem Zivildienst studierte er evangelische Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit. Seit 2007 arbeitet er als Religionslehrer an Haupt- und Förderschulen.
Neben seinem Hauptberuf beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit dem Schreibhandwerk. Patrick Grasser schreibt und veröffentlicht Fachbücher für den Religionsunterricht und Geschichten für Kinder. Im bookshouse-Verlag erscheint sein Debütroman für Kinder: Prinz Leon und der Schwarze Magier.

Ein Interview mit dem Autor auf Manjas Blog. Klickst du HIER!





Meine Meinung:
Leon ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Es freute mich, das er das Waisenkind, von den anderen verspottet und gejagt das Tor in das verwunschene Königreich findet, denn ab da ist er ein Königssohn, ein Prinz, der das Land Rumìns vor dem bösen Zauberer Obscurus retten soll. Er bekommt sehr viel Hilfe und das beste ist, das er in dem Drachen Feo einen echten Freund findet, all das, was er schon so lange vermisst hat und sich so sehr danach gesehnt hat.
Wir haben hier eine wunderbare und magische Kindergeschichte, die mir wirklich sehr gefallen hat. Leon ist tapfer und mutig und besticht dadurch, das er auch etwas im Köpfchen hat. Er könnte aufgeben, aber das tut er nicht und stellt sich dem Zauberer mutig in den Weg, auch wenn es das letzte ist, was er zu tun bereit ist.
Man merkt ein tiefes Sehnen nach Familie und Halt, daher hat es mich ganz besonders gefreut, das die Geschichte ein gutes Ende nimmt und Leon genau das bekommt, wonach sein Kinderherz so lange verlangt hat.
Eine magische und abenteuerliche Geschichte, die mir wirklich sehr gefallen hat. Das Cover fand ich jetzt eher unscheinbar, denn es zeigt nicht auf, wie spannend die Geschichte in Wirklichkeit ist und welche Strapazen Feo und Leon auf sich nehmen müssen um den Schattenkriegern zu entkommen um letztendlich dem Zauberer entgegenzutreten um ihm zu bezwingen und seine Macht zu nehmen um Rumìns zu befreien. Wunderbar erzählt und daher gerne eine Leseempfehlung von mir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen