Montag, 25. Februar 2013

Familie ganz Groß!



Blaubeeren und Vanilleeis



Text von Gudrun Helgadottir
Einband und Illustrationen von Leonard Erlbruch
Aus dem Isländischen von Anika Lüders-Wolff

Alles, was Lolla fehlt, ist der richtige Mann an ihrer Seite sowie ab und zu das nötige Kleingeld. So zumindest sieht es der achtjährige Tumi. Eine Lösung für dieses Problem hat er natürlich auch schon: Seine Mama muss einfach mit dem örtlichen Bankdirektor
verkuppelt werden. Doch das ist gar nicht so leicht. Statt des neuen Wunsch-Papas steht an Lollas großem Geburtstagsfest plötzlich der alte Filialleiter im Garten der Familie. Der bedankt sich zwar artig für die Einladung, ist aber ganz und gar nicht der, den sich der Junge vorgestellt hatte. Aber bestimmt fällt Tumi da auch noch was ein.
Eine wundervolle Wohlfühl-Familiengeschichte voller Herz und Witz.

144 Seiten 
· gebunden
ab 7 Jahren
EUR 12,00 
ISBN-13: 978-3-7915-0838-2
EAN: 9783791508382
Verlag: Dressler



Meine Meinung:
Ich verliebte mich auf Anhieb in den Klappentext des Buches und war echt froh, das ich das Buch in einer gemeinsamen Leserunde auf Lovelybooks.de "Blaubeeren und Vanilleeis" aus dem Dressler Verlag lesen durfte. Natürlich habe ich es erst einmal alleine gelesen bevor ich es mit Minimaus gemeinsam lesen werde. Ich wollte mir einen Überblick dessen verschaffen, was uns erwartet und ich hatte wirklich den richtigen Riecher, denn das Buch ist bezaubernd und steckt voller Weisheit und Werte, die zwischen und in den Zeilen zu lesen ist. Uns begegnet eine wunderbare Familie, bestehend aus Mama Lolla, Tumi und seinen beiden Schwestern Vela und Vildis. Drei völlig unterschiedliche Kinder, die allesamt aber dennoch liebenswert sind und jedes in seiner / ihrer Eigenart mein Herz berührt. Vildis, die sich immerzu Sorgen macht, da Mama durch ihren künstlerischen Beruf nicht so viel Geld zur Verfügung hat. Tumi, der sich nach einem Vater sehnt und einen Plan ausarbeitet, Lolla mit Hermann dem Filialleiter der Bank zu verkuppeln, da sein eigener Vater, neu verheiratet lieber Golf spielt und einen Hole in One vorzieht, bzw. einen Hund angeschafft hat den er tätschelt und verhätschelt. Ganz schön bitter, vor allem, wenn in der Famile die Frauen vorherrschen, was das Geschlecht betrifft. Opa macht seine Sache zwar prima, aber Vildis erkennt schon sehr schnell, das Tumi diese Vatersache auch für sich plant. Jungs brauchen Väter zum Angeln und Fußball spielen und Hermann scheint dafür perfekt zu sein. Leider klappt dann doch nicht, was Tumi sich ausgedacht hat, aber was nicht ist kann ja noch werden und das Ende der Geschichte ist offen. Was mir fehlt ist letztendlich das Vanilleeis, aber das kann ich verschmerzen. Vala ein musikalisches und fröhliches Kind, welches immerzu ein Lied auf den Lippen hat. Solch ein Kind kann einfach nicht unglücklich sein darüber, das wenig Geld zur Verfügung steht, das die Kinder nicht verreisen können und Vala noch ins Bett macht, oder ist es doch der Regen der in der Nacht das Bett von Mama nass gemacht hat?



Ein Kinderbuch, ideal für die Zielgruppe, aber auch für Eltern bestens geeignet um manches vielleicht einfach mal neu zu überdenken und Prioritäten anders zu gestalten. Ein ehrliches und liebevolles Buch mit tollen Illustrationen und einem Text der überzeugt.

Eine echte Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen