Sonntag, 13. Januar 2013

Gehirnwäsche




J. A. SOUDERS
RENEGADE
TIEFENRAUSCH

368 Seiten · Gebunden
Übersetzung: Aus dem amerikanischen Englisch von Charlotte Lungstraß
€ 16.99 (D)
Verlag: ivi

Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. 

Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.



Leseprobe: Klick hier!






Meine Meinung:
Das Buch "Renagade" fiel mir immer wieder auf und irgendwann war ganz klar, das es ein Buch ist, welches ich unbedingt lesen muss. Ich gewann es beim Fragefreitag auf Lovelybooks.de und ich freute mich riesig. Ein Wunschbuch direkt von meiner Wunschliste. WOW!Leider musste es jetzt doch ein klein wenig ausharren bis ich mich ihm widmen konnte. Gelesen habe ich es dann doch recht zügig, denn Elysium ein fiktiver Ort im Buch zog mich sofort in seinen Bann. Von Anfang an war klar, was dort geschieht und das durch Gehirnwäsche besonders Evelyn, die Tochter des Volkes gefügig gemacht wird. Streckenweise verursacht die Story echte Gänsehaut, denn wenn so etwas möglich wäre, dann hätten wir nicht mehr viel zu lachen. Wenn meine Gene nicht passen, dann müsste ich sterben. Für alles braucht man eine Erlaubnis und alles wird kontrolliert und teilweise manipuliert. Ich fand es teilweise widerwärtig und hatte einen echten Groll gegen "Mutter". Stell dir vor, alles was du denkst und tust wird dir von deiner Mutter eingetrichtert. Du wirst regelrecht manipuliert und wenn etwas nicht nach Plan läuft dann wird es einfach ausgelöscht, ebenso wie deine Erinnerung. Komplette Machtübernahme von der Person, die du "Mutter" nennst.
Für mich war "Renagade" das erste Buch, welches ich bewusst vom ivi Verlag wahrgenommen habe. Als allererstes stach mir natürlich das Cover ins Auge. Ein junges Mädchen welches unter Wasser in einer Blase aus Glas gefangen gehalten wird und deren Blick nach oben an die Oberfläche gezogen wird. Vielleicht ist es aber auch Träne? So ganz lässt es sich nicht erkennen, was mir persönlich jetzt aber nichts ausmacht, denn ich fand das Cover sehr interessant und gerade deshalb wollte ich das Buch unbedingt Lesen.
Wird es ein Entkommen geben aus der geschaffenen Welt unter Wasser? Im Buch wird Evie als Blond und Blauäugig mit den perfekten Genen beschrieben, also ist das Mädchen in der Blase schon mal nicht Evie.
Evelyn fängt an sich zu verändern, denn sie erinnert sich mehr und mehr. Ausgelöst wird dies durch Gavin, der sich regelrecht nach Elysium verirrt. Den Menschen in Elysium wird eingetrichtert, das Menschen der Oberfläche böse und gewalttätig sind und sich auf keinen Fall normal oder ähnlich verhält wie die Bewohner in Elysium. Evie erkennt es recht schnell und lässt ihren Status als Tochter des Volkes spielen um Gavin vor dem Tod zu retten. Sie erkennt leider zu spät, das alles nur ein Plan von Mutter ist und so müssen Gavin und Evie fliehen. Immer mehr Erinnerungen kommen in Evie hoch und sie erkennt, das sie komplett manipuliert wurde und viele ihrer Gedanken und Gefühle nur etwas ist, was ihr eingegeben wurde. "Mein Leben ist perfekt!"
Vom Schreibstil ist das Buch sehr einfach zu lesen und von der ersten Seite an fühlte ich mich in Elysium und Evies Welt zuhause, obwohl mir die absolute Machtübernahme auch über meine Gedanken und Gefühle nicht gefallen möchte, denn ich möchte selbst entscheiden können was ich rede, tue und denke. Auch meinen Partner möchte ich selbst aussuchen können und möchte mich keinen medizinischen Tests unterwerfen, die darüber bestimmen, ob ich mit diesem oder jenem Mann von meinen Genen her zusammenpasse. Dies ist etwas, was Männern und Frauen selbst bestimmen sollten. Es gibt so einiges was mich erschreckenderweise an das 3. reich erinnert, obwohl die meisten Bewohner von Elysium doch gerade wegen des Krieges geflüchtet sind. Wir merken hier eine gewisse Art von Schizophrenie, die gerade zum Ende hin wirklich beängstigend ist. Alles, was nicht passt wird aus dem Weg geräumt und dabei geht Mutter quasi über Leichen.
Insgesamt fühlte ich mich dennoch trotz Grusel und Psycho bestens unterhalten und vergebe gerne eine Leseempfehlung für "Renagade"

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch beim Fragefreitag gewonnen ;)
    Leider bin ich noch immer nicht dazu gekommen das Buch zu lesen,bin aber schon sehr gespannt.
    So als Tipp,vielleicht machst du das Lovelybooks welches an der Seite ist kleiner,weil es ein bisschen komisch aussieht.
    Bitte nicht böse nehmen.

    LG May

    http://mays-reviews.blogspot.de/

    AntwortenLöschen